Spinat-Bärlauch-Börek

Donnerstag, 28. März 2019
Spinat-Bärlauch-Börek

Für die dritte Ausgabe #saisonalschmecktsbesser habe ich mich für ein Spinat-Bärlauch Börek entschieden. Die Gemüseauswahl war dieses Monat größ – ich hätte neben Bärlauch und Spinat auch Brunnenkresse | Chicorée | Cime di Rapa | Feldsalat | Lauch | Pastinaken | Portulak | Rosenkohl | Sauerampfer| Topinambur | Zuckerhut | Chinakohl | Karotten | Knollensellerie | Rote Bete | Rotkohl | Schwarzwurzeln | Steckrüben | Weißkohl oder Wirsing auswählen können. Wieso dann gerade Spinat und Bärlauch? Es gibt 2 Gründe: einmal weil ich beides liebe und weil ich schon länger ein Spinat-Börek backen wollte. Ich wusste, dass man für den Bärek Knoblauch nehmen muss. Und da dachte ich mir: wieso ihn nicht durch Bärlauch ersetzen? Gedacht, getan – und so ist dieser Spinat-Bärlauch Börek entstanden. Meine Freundinnen waren vom Börek mehr als begeisert...nach dem ersten Stück wollten alle noch Nachschlag haben.

Man nehme folgende Zutaten:

  • neutrales Öl
  • 1 Packung (200g) Yufkablätter
  • 1 Zwiebel
  • 1,5 kg frischer Spinat
  • 10 Bärlauchblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Joghurt
  • 25 ml Milch
  • 1 Ei
  • 200 g Yufkablätter
  • 200 g Feta/ Schafs-/ Hintenkäse
  • 1 EL Sesam
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Kochzeit: 45 Minuten

So geht die Zubereitung:

  1. In einem großen Topf Öl geben und bei mittleren Flamme erhitzen.
  2. Zwiebel schälen und fein würfeln. In den Topf glasig anschwizten.
  3. Spinat gründlich waschen, gründlich ausdrücken (er darf nicht sehr feucht sein), Stiele entfernen und grob hacken. Im Zopf zufügen, verrühren und zusammenfallen lassen.
  4. Bärlauchblätter waschen, grob hacken und dazugeben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen.
  5. Backofen auf 200°C vorheizen.
  6. Joghurt, Milch, Ei und 2 EL Öl verrühren und ein Yufkablatt damit bestreichen.
  7. Spinat längs der unteren Kante auf den Teig verteilen. Käse über den Spinat zerkrümmeln (dabei sollte man unten und an den Seiten einen 5 cm Rand cm stehen lassen). Die Seiten einschlagen und dann von Unten den Teig aufrollen. Dabei vorsichtig sein, denn der Teig reißt sehr leicht.
  8. Die so entstandene Teigbahn zu einer Schnecke formen. Eine ofenfeste Pfanne oder eine runde Auflaufform großzügig einölen und die Schnecke in die Mitte legen. Weitere Yufkablätter wie oben beschrieben füllen und kreisförmig um die erste Yufkaschnecke legen.
  9. Die Oberfläche des Börek ebenfalls mit der Joghurt-Ei-Masse bestreichen (aber nicht zu viel nehmen). Mit Sesam bestreuen.
  10. Für 25-30 Minuten auf der mittleren Schiene gold-braun backen (bzw. schaut was auf der Packungsanweisung eurer Yufkablätter steht).
  11. Etwas abkühlen lassen und servieren.
Spinat-Bärlauch-Börek
 Pin it:
Spinat-Bärlauch-Börek

Weitere saisonale Rezepte findet ihr dieses Mal bei:

Jankes*Soulfood - Kartoffel-Risotto mit frischem Bärlauch
Lebkuchennest - Pastinakencremesuppe mit gerösteten Kichererbsen und Brunnenkresseöl
Ina Iss(t) - Quesadilla mit Lauch und schwarzen Bohnen
Madam Rote Rübe - Chatschapuri oder gefülltes Weizenvollkorn-Fladenbrot mit Lauch und Feta
Möhreneck - Spinat-Quesadilla
S-Küche - Bärlauch Suppe mit Krabben und Skrei
ZimtkeksundApfeltarte - Cremige Bärlauch-Lachs-Quiche
Feed me up before you go-go - Bärlauch-Weißwein-Suppe mit Dill und Zitrone
Küchenlatein - Rotkohlpfanne mit Belugalinsen und geschmolzenem Ziegenkäse
Delicious Stories - Bärlauch-Ravioli mit Lachs & Ricottaschaum
Ye Olde Kitchen - Pasta mit Rosenkohl und Sardellen
Pottlecker - Sauerampfer Sellerie Salat
Brotwein - Kerbelpesto und winterliches Ofengemüse

Kommentare on "Spinat-Bärlauch-Börek"
  1. Wenn ich das hier so lese, dann ist Börek viel einfacher als ich dachte. Das sollte ich wohl doch einmal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sylvia, es ist gar nicht so schwer wie man glaubt. Man muss nur ein wenig aufpassen...der Teig reißt sehr leicht...genau wie Strudelteig.
      LG, Diana

      Löschen
  2. Das sieht so toll aus, muss ich unbedingt ausprobieren! Und es klingt gar nicht mal so kompliziert, wie man meint.
    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Diana,
    ich kenne das Gericht nur in Lagen aufeinander geschichtet, aber das hier mit der Schnecke finde ich viel eindrucksvoller - ich bin hin und weg.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Oh das klingt lecker! Tolle Idee :-) Vielleicht sollte ich auch mal Börek selbst machen, hab mich da bislang nicht ran getraut.

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Julia, ich habe auch immer geglaubt, dass es kompliziert ist. Ist es aber gar nicht. Also einfach versuchen.
      LG, Diana

      Löschen
  5. Wow wie lecker. ich habe noch nie Börek probiert, kann mir aber vorstellen, wie köstlich es schmeckt. Eine tolle Idee!
    Liebe Grüße
    Edyta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Edyta, das hätte ich nicht gedacht. Du musst es unbedingt ausprobieren. Er schmeckt wirklich sehr, sehr lecker.
      LG, Diana

      Löschen

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und, wenn nicht anonym kommentiert, der gewählte Nutzername gespeichert.

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert hast.

Print freindly