Quitten Birnen Chutney

Donnerstag, 14. Dezember 2017
Quitten Birnen Chutney

Heute gibt es ein Quitten Birnen Chutney – ein Chutney, das man jetzt zu Weihnachten verschenken kann. Ich hätte fast noch ein Jahr darauf gewartet um das Rezept zu veröffentlichen. Wieso denn das? Ok, ich erzähle es euch. Also ich habe die Quitten vor genau 3 Wochen (!!!) gekauft. Eigentlich wollte ich daraus ein Kuchen backen. Aber dann hatte ich doch keine Lust und so ist die Zeit vergangen. Dann kam mich meine Mutter besuchen und dann war ich für fast eine Woche in Rumänien. Also hatte ich auch keine Zeit mehr etwas damit zu machen. Ich habe die Quitten im Kühlschrank gegeben und gehofft, dass sie nicht schlecht werden. Ich kam zurück aus Rumänien, aber so wirklich Lust etwas mit den Quitten zu machen hatte ich weiterhin nicht. Also sind noch ein paar Tage vergangen. Bevor sie wirklich schlecht werden konnten habe ich mich zusammengerissen und diesen Quitten Birnen Chutney gekocht. Im Kühlschrank gab es auch noch eine Birne die verwertet werden musste. Also entschloss ich mich ein Chutney zu kochen. Das ging ganz schnell. Aber dann dachte ich mir, dass das Quittensaison schon längst vorbei ist. Aber Gestern habe ich wunderschöne Quitten in einem türkischen Supermarkt gesehen, also entschloss ich mich kurzerhand das Rezept doch noch dieses Jahr zu veröffentlichen. 

Buchrezension: Ein Herz für Klassiker

Sonntag, 10. Dezember 2017
Buch: Ein Herz für Klassiker

Wenn sich 2 Food-Bloggerinnen zusammentun um ein Buch rauszubringen kann nur etwas Tolles rauskommen, nicht wahr? Das habe ich mir zumindest gedacht, als ich das Buch "Ein Herz für Klassiker" (Amazon affiliate Link) von Sara Plavic und Tamara Staab gesehen habe. Eigentlich wollte ich keine Kochbücher mehr kaufen, denn ich habe zu viele und ich benutze sie kaum. Aber dieses musste ich haben. Also wurde es kurzerhand bestellt. Ob es sich gelohnt hat oder es ein Fehlkauf war, erfährt ihr am Ende des Beitrags.

Engelsaugen mit Glühweingelee

Dienstag, 5. Dezember 2017
Engelsaugen mit Glühweingelee

Das heutige Rezept brauchte 2 Anläufe…und ich bin mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden. Vom Geschmack her sind die Engelsaugen mit Glühweingelee top, beim Aussehen muss ich noch arbeiten. Aber wieso 2 Anläufe? Na ja...ihr wisst schon...Mürbeteig...der will nicht immer so wie ich will. Beim ersten Anlauf sind meine Engelsaugen einfach zu flach geworden...also habe ich beim 2ten Versuch die Kugeln etwas größer gemacht. Hat dann besser geklappt, sie sehen aber nicht so aus wie ich wollte. Egal...die Kekse schmecken lecker und das ist was zählt, oder wie sieht ihr es?

Übrigens, auf Instagram haben Genussfreudig, Juxis Bakery, Lucina Cucina und ich dazu aufgerufen, dass unsere Follower ihre Weihnachtskreationen unter dem Hashtag #adventbacken17 mit uns teilen. Es würde uns sehr freuen, wenn ihr euch anschließt und auch eure Fotos von der Weihnachtsbäckerei teilt!

Linzer Augen

Freitag, 1. Dezember 2017
Linzer Augen

Es ist Zeit, dass auch ich anfange ein paar Weihnachts-Rezepte zu veröffentlichen. Im Vergleich zu meinen Blogger Kollegen bin ich wieder spät dran, aber ich kann einfach nicht schon im November Weihnachtskekse veröffentlichen. Aber das wisst ihr schon. Der Anfang macht wieder ein Klassiker – Linzer Augen. Ich habe sie oft gegessen aber noch nie selber gemacht. Das wollte ich schon voriges Jahr ändern, ich habe aber nicht mehr geschafft welche zu backen. Aber dieses Jahr...dieses Jahr habe ich die Linzer Augen dann endlich gebacken. Ich hatte etwas Angst, dass es nicht klappt...ihr wisst ja...ich und Mürbeteig...aber dieses Mal hatte ich keine Probleme mit dem Teig. Ok, außer, dass meine Küchenmaschine das nicht gepackt hat. Aber das war auch kein Problem, der Teig wurde halt per Hand geknetet. Und wer weiß...vielleicht bringt mir der Weihnachtsmann eine neue Küchenmaschine 😉. Aber genug geredet, jetzt werden Kekse gebacken:

Kichererbsencurry mit Ananas

Dienstag, 28. November 2017
Kichererbsencurry mit Ananas

Ich habe auf Instagram immer gesehen wie Johanna von Dinner4Friends leckere und schnelle Gerichte aus dem Buch 30 Minuten Küche gekocht hat. Ich fand das Buch toll und wollte es auch. Dann hat Johanna mir das Buch geliehen und so konnte ich die Rezepte nachkochen. Eigentich wollte ich das Buch wegen eines Schokoladenschmarren Rezeptes. Aber beim Durchblättern habe ich ein Kichererbsencurry-Rezept entdeckt. Und mich entschieden es auszuprobieren. Wie immer habe ich es geändert – im Originalrezept werden Aprikosen verwendet, ich habe mich aber für frischen Ananas entschieden. Möhren habe ich auch noch dazu gegeben...die hatte ich noch im Kühlschrank. Und Frühlingszwiebel statt normalen Zwiebel. Mir hat das Kichererbsencurry mit Ananas geschmeckt und so hat es das Rezept auch auf dem Blog geschafft.

Phad Thai

Donnerstag, 23. November 2017
Phad Thai

 Wie ihr wisst, war ich Anfang des Jahres in Thailand. Und dort habe ich die thailändische Küche entdeckt. Und ich war begeistert. So begeistert, dass ich einen Kochkurs belegt habe, denn ich wollte diese Gerichte auch selber kochen können. Phad Thai findet man auf jede Speisekarte, egal ob beim Restaurant oder beim Street Market. Am Anfang habe ich es nicht bestellt, denn ich fand, dass die anderen Gerichte viel spannender klingen. Was konnte so besonders bei einem Nudelgericht sein – das waren meine Gedanken. Aber dann habe ich es doch bestellt...und da war es um mich geschehen...das war das Beste, dass ich gegessen habe. Ok, ich übertreibe jetzt, aber Phad Thai schmeckt wirklich, wirklich klasse. Und mit dieser Meinung bin ich nicht allein...bei besuchten Kochkurs mussten wir uns für 4 Gerichte entscheiden, die wir kochen wollen. Und Phad Thai wurde von allen Teilnehmer gewählt. Das sagt alles, oder.

Meine 10 liebsten Rezepte hier am Blog

Sonntag, 19. November 2017
Meine 10 liebsten Rezepte

Wie ihr vielleicht wisst, bin ich in verschiedenen Facebook Gruppen für Blogger. Vor kurzem bin ich einer neuen Gruppe beigetreten...gemeinsam mit ein paar Blog-Kollegen bereiten wir etwas für nächstes Jahr vor...also seit gespannt. Und in dieser Gruppe gab es die Idee eines Beitrags mit unseren 10 liebsten Rezepte hier am Blog. Die Idee fand ich gut und so ist dieser Beitrag entstanden. Nur weil ich ein Food-Blog habe, bedeutet es lange nicht, dass ich nur neue Rezepte ausprobiere. Nein. Es gibt einige Gerichte, die ich immer wieder koche. Und diese 10 Rezepte werde ich euch Heute hier nennen.

Print freindly