Suppen

Französische Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe

Eine französische Zwiebelsuppe wollte ich schon so lange kochen. Dafür habe ich mir sogar das Kochbuch „Die Bistroküche“ vor zwei Jahren gekauft. Jetzt wisst ihr, seit wann ich diese Suppe kochen will. Aber ich habe das immer vor mir hergeschoben…fragt nicht wieso. Vor einiger Zeit habe ich wieder einen Zwiebelkuchen gebacken. Und damals habe ich aus Versehen 2 Kilo Zwiebel gekauft. Diese mussten natürlich auch irgendwie aufgebraucht werden und so entschied ich mich endlich die französische Zwiebelsuppe zu kochen.

Was braucht man für eine französische Zwiebelsuppe?

Für soup à l’ognion braucht ihr weiße oder gelbe Zwiebel, Knoblauch, Zucker, Mehl, frischen Thymian, einen guten, trockenen Weißwein, Gemüsesuppe, Brot und Käse. Und etwas Geduld, denn es dauert seine Zeit bis die Zwiebel gedünstet sind. Da muss man ab und zu umrühren, daher sollte man den Topf in dieser Zeit nicht zu lange unbeaufsichtigt lassen, sonst verbrennen die Zwiebel.

Rezept drucken
5 from 2 votes

Französische Zwiebelsuppe

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Suppe
Portionen: 2

Man nehme folgende Zutaten:

  • 400 g Zwiebel gelb oder weiß
  • Öl
  • 1 Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1 TL frisch gehackter Thymian
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL EL Mehl
  • 65 ml Weißwein trocken
  • 1 l Gemüsesuppe
  • 2 Brotscheiben
  • Emmentaler oder ein anderer Käse

So geht die Zubereitung:

  • Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden.
  • Öl in einem großen Topf erhitzen und bei niedriger Hitze die Zwiebel bei gelegentlichem Rühren 10 Minuten dünsten. Knoblauch, Thymian und Zucker dazugeben und für weitere 30 Minuten dünsten, bis die Zwiebel goldbraun sind. Dabei jede 5 Minuten umrühren.
  • Mehl über die Zwiebel streuen und unter ständigem Rühren eine weitere Minute anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen.
  • Die Brühe dazugeben, Hitze erhöhen und zum Kochen bringen. Es wird Schaum an der Oberfläche bilden, diesen abschöpfen. Temperatur reduzieren und weitere 20-30 Minuten köcheln lassen.
  • 5 Minuten vor Ende 2 Brotscheiben mit dem Käse belegen und unter dem Backofengrill stellen.
  • Suppe auf 2 Teller verteilen. Jede Portion mit einer Brotscheibe belegen und servieren.

Französiche Zwiebelsuppe

Pin it:

Französiche Zwiebelsuppe Pinterest

You Might Also Like

10 Kommentare

  • Antworten
    Edyta
    14. April 2021 um 16:50

    5 stars
    Liebe Diana,
    es ist genau meins. Ich liebe Suppen mit Wein, es ist ein toller Geschmack. Deine französische Zwiebelsuppe sieht richtig köstlich aus. Gerne hätte ich jetzt etwas davon 🙂

    • Antworten
      Diana
      4. Mai 2021 um 16:19

      Liebe Edyta, die französische Zwiebelsuppe schmeckt so gut. Ich würde dir gerne eine Portion anbieten.
      LG, Diana

  • Antworten
    miras_world_com
    8. April 2021 um 19:22

    5 stars
    Ich liebe Suppen sowieso, kann mich nur davon ernähren. Eine Zwiebelsuppe mag ich auch total. Ich werde sie auch mit Brot und Käse demnächst zubereiten. Liebe Grüße!

    • Antworten
      Diana
      14. April 2021 um 14:36

      Liebe Mira, das hört mich zu hören.
      LG, Diana

  • Antworten
    Sigrid
    7. April 2021 um 19:13

    Liebe Diana,
    in meinem Vorrat liegen immer reichlich Zwiebeln. Perfekt, um deine köstliche Suppe nachzukochen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Antworten
      Diana
      14. April 2021 um 14:36

      Ich habe auch immer wieder Zwiebel auf Vorrat. Ich hatte aber noch nie so viele wie jetzt. Daher werde auch ich die Zwiebelsuppe wieder mal kochen 🙂
      LG, Diana

  • Antworten
    Heidi
    6. April 2021 um 21:45

    Das sieht wirklich lecker aus .Keine Frage. Aber selber gemacht habe ich sie noch nie.
    Und schon Ewig lange nicht mehr gegessen . Das könnte ich wirklich mal versuchen :))
    LG heidi

    • Antworten
      Diana
      14. April 2021 um 14:32

      Liebe Heidi, dann nichts wie dran. Ist ja nicht schwer 🙂
      LG, Diana

  • Antworten
    Elisa
    6. April 2021 um 13:13

    Liebe Diana,

    ich esse Zwiebeln schon immer super gerne – sogar schon als Kind, ob einfach
    frisch geschnitten, verarbeitet oder auch eingelegt – daher ist dein Rezept super
    für mich und wird ausprobiert.

    Liebste Grüße,
    Elisa

    • Antworten
      Diana
      14. April 2021 um 14:30

      Liebe ELisa, ich esse Zwiebel auch sehr gerne. Würde sie täglich essen, wäre das Geruch-Problem nicht. Aber so in einer Zwiebelsuppe…da muss ich mir gar keine Sorgen darüber machen.
      LG, Diana

    Kommentar verfassen

    Ich gebe:




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen darüber findest du in meiner Datenschutzerklärung. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.