Omas Apfelschnitte

Sonntag, 11. Oktober 2020
Apfelschnitte

 

Die letzten 2 Runden #allyouneedis habe ich aus verschiedenen Gründen ausgelassen. Da „All I need is...“ nur noch bis Dezember stattfinden wird, habe ich mir diesen Monat Zeit genommen um wieder dabei zu sein. Das Thema „Äpfel“ hat mir gefallen und ich gebe zu, Omas Apfelschnitte mit Baiserhaube habe ich bereits voriges Jahr gebacken und fotografiert. Aber das war's. Ich musste noch die Fotos bearbeiten und den Beitrag schreiben. Das habe ich dann gestern Abend noch gemacht. Wie gesagt...ich wollte unbedingt dabei sein. 

Das heutige Rezept ist ein Familienrezept. Diese Apfelschnitte mit Baiserhaube werden seit Jahren von meiner Mutter und Oma gebacken. Und voriges Jahr habe auch ich das Rezept von ihnen bekommen...was nicht immer so einfach ist, denn bei meiner Großmutter gibt es keine genauen Mengenangaben. Dieses Mal hatte ich Glück und jetzt kann ich selber die Apfelschnitte backen. Und jetzt auch ihr 😊

Man nehme folgende Zutaten:

  • 300 ml Sonnenblumenöl
  • 300 g Zucker
  • 14 g Vanillezucker
  • 300 g Mehl
  • 7g Backpulver
  • 5 Eigelbe
  • 1-1 ½ kg Äpfel
  • 1 EL Zimt
  • 5 Eiweiß
  • 1 Priese Salz
  • 200 g Zucker

So geht die Zubereitung:

  1. Backofen auf 180°C Unter- und Oberhitze vorheizen.
  2. Für den Teig Öl, Zucker, Vanillezucker, Mehl, Backpulver und Eigelbe in eine Schüssel geben und alles gut rühren.
  3. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (40*30 cm) verteilen.
  4. Äpfel raspeln und mit dem Zimt vermengen. Ausgedrückte Äpfel auf den Teig verteilen und für 30 Minuten backen.                                                                                                                                      

  5. Für das Baiser Eiweiß mit einer Priese Salz steif schlagen, bis die Masse fast fest ist. Zucker ganz langsam zufügen und so lange weiterschlagen, bis die Baisermasse zu glänzen beginnt.
  6. Baiser auf die Apfelschnitte verteilen und weitere 10 Minuten backen.

Apfelschnitte

Pin it:

Apfelschnitte


Weitere leckere Äpfelrezepte findet ihr auch bei:

 

Möhreneck - Apfeltarte mit karamellisierten Walnüssen 

Foodistas - Galette mit Äpfeln, Gorgonzola und Walnüssen 

Linal's Backhimmel - Apfel-Käsekuchen 

USA kulinarisch - Apple Crumble 

Applethree - Apple Crumble Rezept vegan 

Jankes*Soulfood - Flammkuchen "Himmel & Erde" 

Lebkuchennest - Apfel-Quarkknödel  

Küchenliebelei - Herzhafte Apfel-Tarte 

Küchentraum & Purzelbaum - Apfelmus-Torte mit Pudding 

zimtkringel - Dutch Baby mit Apfel 

Feed me up before you go-go - Apfel-Karamell-Käsekuchen mit Streuseln 

evchenkocht - Apfel-Gyoza 

Ina Is(s)t - Bratapfelmarmelade mit Mandeln und Rosinen 

moey’s kitchen - Dutch Baby Pancake – Ofenpfannkuchen mit Honig-Kardamom-Äpfeln und Crème fraîche 

Küchenmomente - Apfel-Brownies 

Labsalliebe - Herbst-Salat mit Apfel, Feta und karamellisierten Pistazien 

Brotwein - Apfel-Steckrüben-Gemüse mit Bratwürstchen 

Teekesselchen Genussblog - Apfelbutter (vegan) 

SavoryLens - Apple Pandowdy mit Pekannüssen und Butterscotch 

ninamanie - Pizzette mit Kürbiscreme, Lachs und Apfelwürfel 

Zimtkeks und Apfeltarte - Rustikale Apfeltarte (Galette) mit Walnuss-Streuseln

 

 

 

Kommentare on "Omas Apfelschnitte"
  1. Liebe Diana, der Apfelkuchen klingt köstlich :-) ! Super, dass du das Rezept von deiner Oma bekommen hast. Es wäre schade, wenn solche alten Rezepte verloren gehen! Ein Glück, dass sie dir genaue Mengenangaben geben konnte :-) . Meine Oma machte ihre Kuchen auch oft "nach Gefühl". Das macht das Nachbacken schwierig!
    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  2. Solche Familienrezepte sind immer die besten. Vor allem denkt man dann immer an die Familientreffen mit den Lieben.
    Viele Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhh, Omas Rezepte sind ja doch meistens die Besten. Sieht sehr lecker aus.
    Liebe Grüße, Kathrina

    AntwortenLöschen
  4. Omas Rezepte sind immer etwas Besonderes! Deine Apfelschnitte sieht so richtig nach gemütlichem Sonntagskaffee mit der Familie aus. Herrlich!
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  5. Meine Oma konnte überhaupt nicht backen, deine scheint wunderbar darin zu sein, der Kuchen sieht nämlich fantastisch aus ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Omas Rezepte sind einfach die Besten und sollten niemals vergessen werden. Schön, dass du es aufgeschrieben hast.

    Herzliche Grüße

    Susan

    AntwortenLöschen
  7. Wow, die sehen ja herrlich saftig aus! Würde ich gerne probieren.
    Lieben Gruß,
    Ina

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin ja auch ein großer Fan von Rezepten, die über Generationen hinweg weitergegeben werden. Wie toll, dass du das Rezept eurer leckeren Apfelschnitten mit uns teilst. Die sind übrigens direkt auf meiner Nachbackliste gelandet :-) .
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Diana, über deinen Beitrag freue ich mich gleich mehrfach. Erstens weil du unbedingt nochmal bei Ayni dabei sein wolltest, zweitens weil du uns ein so schönes Familienrezept zeigst und drittens: wie lecker sieht das denn bitte aus?! ♥

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Diana
    Toller Kuchen und was für ein Zufall, bei mir gibt es auch einen Apfelkuchen nach Omas Rezept.
    Liebe Grüße
    Edyta

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Diana,
    was für ein schönes Rezept - da bekommt man richtig Lust es auszuprobieren! Und mit den Omarezepten ist es wohl bei allen Omas dasselbe: Da bekommt man mmer gesagt, dass man das eben so im Gefühl haben muss ;-). Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, das mit den ungenauen Angaben bei Rezepten aus Omas Küche kenne ich nur zu gut. Umso besser, dass dir der Kuchen so gut gelungen ist - klingt richtig gut!
    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  13. Familienrezepte sind einfach immer die Besten!
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Diana,
    so ein erprobtes Familienrezept weckt die Geschmacksknospen und die Erinnerungen. Hab vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  15. Das klingt super lecker!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und, wenn nicht anonym kommentiert, der gewählte Nutzername gespeichert.

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert hast.

Print freindly