Zitronentarte mit Baiserhaube

Sonntag, 17. März 2019
Zitronentarte mit Baiserhaube

Ich habe schon öfters Zitronentarte gebacken, leider haben die Rezepte es nie auf dem Blog geschafft. Zum einem weil sie zu einfach waren (einmal nahm ich fertigen Mürbeteig und ich füllte es mit Lemon Curd) und zum anderen weil ich mit den Fotos nicht zufrieden war. Vor kurzem entschloss ich mich mal wieder eine Zitronentarte zu backen. Und weil ich noch Eiweiß übrighatte, bekam sie eine Baiserhaube. Und weil die Tarte schmeckt, das Rezept nicht nur aus 2 Zutaten besteht und die Fotos auch zeigbar sind, gibt es heute auf dem Blog das Rezept für Zitronentarte mit Baiserhaube.

Man braucht folgende Zutaten:

Für den Mürbeteig:
  • 200 g Weizenmehl, universal
  • ½ TL Salz
  • 170 g Butter, kalt
  • ½ Ei (oder 1 Ei Gr. S)
  • 1 TL Weißweinessig
  • 3 EL Wasser, eiskalt
  • Zeste einer Biozitrone
Für die Creme:
  • 4 Eier
  • 300 g Zucker
  • 100 g Biozitrone (1 – 1 ½ Zitronen)
  • 100 g Butter
  • 1 EL Vanilleextrakt
Für das Baiser:
  • 2 Eiweiß, frisch
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Puderzucker

So geht die Zubereitung:

  1. Für den Mürbeteig alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie packen und für 60 Minuten im Kühlschrank geben.
  2. Backofen auf 180°C Grad vorheizen.
  3. Tarteform einfetten und mit Mehl ausstäuben. Teig dünn ausrollen, in die Form legen und gut andrücken. Die überstehenden Ränder abschneiden. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit Backpapier auslegen
  4. Die Form mit Hülsenfrüchten/ Reis füllen und im vorgeheizten Ofen 15 Minuten backen. Dann Hülsenfrüchte/ Reis und Papier entfernen und den Teigboden weitere 5 Minuten backen. Mindestens 15 Minuten abkühlen lassen.
  5. Während der Kuchen abkühlt wenden wir uns der Creme zu. Dafür brauchen wir einen Standmixer. Zitrone(n) heiß waschen, trocken tupfen und die Schale reiben. Die weiße Haut der Zitrone entfernen und Zitrone(n) halbieren. Eier, Zucker, Zitronenhälften, Zitronenschale, Butter und Vanilleextrakt im Standmixer geben und alles pürieren.
  6. Creme auf den Teigboden gießen.
  7. Im Ofen geben und 30 Minuten backen.
  8. Für das Baiser Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen, bis sie fast fest sind. Puderzucker ganz langsam zufügen und so lange weiterschlagen, bis die Baisermasse zu glänzen beginnt.
  9. Baiser auf der Creme verteilen und 10 Minuten im Backofen leicht bräunen.
  10. Tarte abkühlen lassen und servieren.
Tipp: Das Eiweiß für den Eischnee sollte ganz frisch sein, da es nicht ganz durchgebacken wird. Auch solltet man die Tarte am besten gleich oder am nächsten Tag aufessen. Mein Eiweiß war nicht ganz frisch (stand 2 Tage im Kühlschrank) und ich habe die Tarte auch noch am 3ten Tag gegessen, ich habe aber einen starken Magen, und dass sind Tipps die ich selber gelesen habe. Ob ihr euch daran haltet – das ist euch selber überlassen. Ich würde meinen Gästen aber die Tarte frisch servieren.

Zitronentarte mit Baiserhaube
Zitronentarte mit Baiserhaube

Kommentare on "Zitronentarte mit Baiserhaube"
  1. Liebe Diana,

    die Tarte ist super gelungen! Aber ich kenne das Problem, dass Gebäck oder auch andere Gerichte nicht so fotogen aussehen, wie ich es gern hätte. Das kann einen ganz schön ärgern, nicht immer aber manchmal.

    Ich hoffe du hattest ein schönes Wochenende! :)

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die sieht wunderschön und richtig lecker aus, sehr fein und elegant :-) ! Ich bin mit rohem Ei auch immer sehr vorsichtig und hatte zum Glück nie Probleme. Manche Desserts und Kuchen/Torten schmecken mit Ei einfach besser als ohne - Schokomousse und Tiramisu zum Beispiel. Frische ist halt oberstes Gebot.
    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wie lecker! ich rieche diesen Duft! Besonders jetzt im Frühling habe ich Lust auf zitronige Kuchen. Sehr lecker :-)
    Liebe Grüße
    Edyta

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das sieht super lecker aus !!!
    Muss ich mal ausprobieren :)


    -
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Mhh sieht das toll aus!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Diana,
    da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen - vor allem weil ich momentan sowieso auf dem Zitrustrip bin.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und, wenn nicht anonym kommentiert, der gewählte Nutzername gespeichert.

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert hast.

Print freindly