Nachspeisen

Beeren Grießauflauf

Beeren Grießauflauf

 

Ich bin so froh, dass es Blogevents gibt. So bin ich motiviert Rezepte die jetzt länger in einer Datei schlummern zu veröffentlichen. Diesen Beeren Grießauflauf habe ich letztes Jahr zubereitet. Als ich die Beeren-Torte gebacken habe, sind mir ein paar Zutaten übrig geblieben, die so schnell wie möglich aufgebraucht werden mussten. Um genauer zu sein, musste ich die über gebliebenen Beeren und die Milch verwenden. Damals wollte ich was Süßes zubereiten aber, ohne neu einkaufen zu gehen. Und so sind 4 Portionen diesen Beeren Grießauflaufs entstanden. Grießauflauf habe ich in der Zwischenzeit öfters gemacht, denn es geht schnell, ist einfach und schmeckt lecker.

Beeren Grießauflauf

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Nachspeise
Portionen: 4

Man nehme folgende Zutaten:

  • 150 g Beeren Ribisel, Heidel- und Stachelbeeren
  • 2 EL Zucker
  • 375 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 45 g Weichweizengrieß
  • 30 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • + etwas Butter zum einfetten
  • Puderzucker

So geht die Zubereitung:

  • Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Beeren verlesen, waschen, trocknen und mit 2 EL Zucker mischen.
  • Grieß mit Zucker und Vanillezucker mischen. Milch mit Salz aufkochen und das Grieß-Zucker-Geschmisch dazugeben und unter Rühren köcheln (bis ein dicker Brei entsteht)
  • Das Ei trennen und das Eiweiß steif schlagen. Eigelb verquirlen und unter den Grieß rühren, danach das Eischnee vorsichtig unterheben.
    Griess-kochen
  • Beeren unterheben.
  • 4 kleine Formen/ Tassen mit Butter einfetten. Grieß in die Formen verteilen und 20 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und lauwarm genießen. Optional mit etwas Puderzucker bestäuben.
    Griess-auflauf-backen

Beeren Grießauflauf
Beeren Grießauflauf

You Might Also Like

8 Kommentare

  • Antworten
    Ina
    7. August 2016 um 10:34

    Heute komme ich endlich mal dazu, alle Beiträge zum Event anzuschauen. Dein Grießauflauf sicht richti lecker und fluffig aus. Würde ich sofort probieren. Toll! 🙂

    Lieben Gruß Ina von Ina Is(s)t

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      9. August 2016 um 6:40

      Danke Liebe Ina!

  • Antworten
    Christine
    3. August 2016 um 10:35

    Das sieht traumhaft aus. Und mit den Beeren schmeckt das sicherlich schön süß, aber frisch. 🙂

    Mich stört das bei Prisma auch total. Das quadratische Format wäre ja ohne das zu große Logo noch okay… die müssen da noch ein bisschen nachbessern. 😉

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      3. August 2016 um 21:00

      Danke Christine. Ja, es schmeckt wirklich frisch mit den Beeren.
      LG, Diana

  • Antworten
    Unknown
    2. August 2016 um 17:07

    Gerade gestern Abend gab es bei mir Griesbrei mit Zimt, schön in Kindheitserinnerungen schwelgen, nech. Das ist echt ein super tolles Rezept, das werd ich mir mal merken, wenn in zwei Wochen Besuch kommt 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      3. August 2016 um 20:59

      Elsa, ja, Grießbrei mit Zimt ist auch mein Favorit. Aber dieser Grießauflauf ist auch was schönes…mit Beeren oder anderem Obst. Bin gespannt wie es dir und deiner Gästen schmecken wird (falls du dich entscheidest es nachzubacken).
      LG, Diana

  • Antworten
    Sigrid von Madam Rote Rübe
    31. Juli 2016 um 7:30

    Hallo Diana,
    bei Deinem Grießauflauf mit Beeren werden bei mir Kindheitserinnerungen wach. Wie häufig schnabulierte wir Grießbrei mit Obst und es schmeckte immer wunderbar. Deinen Auflauf würde ich auch zu gerne probieren.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      1. August 2016 um 16:55

      Liebe Sigrid, als wir Kinder waren gab es bei uns auch immer Grießbrei aber nicht mit Obst sonder mit Zimt. War immer gern gesehen. Musst den Auflauf bei Gelegenheit ausprobieren, schmeckt wirklich gut.
      LG, Diana

    Kommentar verfassen

    Ich gebe:




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen darüber findest du in meiner Datenschutzerklärung. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.