Eingelegtes/ Vegan

24 Stunden Gewürzgurken

24 Stunden Gewürzgurken

 

Ihr Lieben, heute habe ich für euch ein Rezept für leckere hausgemachte Gewürzgurken. Das Rezept ist kinderleicht umzusetzen. Das Tolle an diesem Rezept ist, dass man nicht Wochen warten muss bis man die Gewürzgurken essen kann, sondern nur 24 Stunden. Ja, richtig gelesen…nur 24 Stunden. Diese Gewürzgurken passen perfekt zu gegrilltem Hühner- oder Schweinefleisch oder zu einem Hamburger. Also wenn ihr das nächste Mal grillt, dann keine Gläser aus dem Supermarkt kaufen, sondern welche selber einlegen. Ich versicher euch…sie schmecken viel, viel besser als die gekauften.

Gewürzgurken

Vorbereitungszeit30 Min.
Ruhezeit1 d
Gericht: Eingelegtes

Man nehme folgende Zutaten:

  • 750 g möglichst kleine Einlegegurken
  • 1-2 weiße Zwiebeln
  • 1 TL Senfkörner
  • 1 TL Pfefferkörner

Für den Sud:

  • 185 ml Weißweinessig
  • 185 g Zucker
  • 315 ml Wasser
  • 1 TL Salz

So geht die Zubereitung:

  • Die Gurken gründlich reinigen und in Scheiben (nicht zu dünn) schneiden. Zwiebeln putzen und in Streifen schneiden. Gurken und Zwiebel in eine Schüssel geben und vermengen. Dann sterilisierte Gläser damit füllen. Gewürze dazugeben.
    Gewuerzgurken-in-Glaeser-geben
  • In ein Topf Wasser, Essig, Zucker und Salz geben und erhitzen. Wenn es anfängt zu kochen vom Herd nehmen. Den Sud über die Gurken gießen. Damit die Gläser nicht zerplatzen ein Messer unter ihnen geben.
    Sud-ueber-Gewuerzgurken-giessen
  • Verschließen und bei Zimmertemperatur 24 Stunden stehen lassen. Danach sind die Gewürzgurken fertig zum verzehr.

.

Kühl lagern.

You Might Also Like

12 Kommentare

  • Antworten
    Anonym
    2. August 2016 um 4:38

    Liebe Diana!
    Das ist ja mal ein angenehmes, schnelles Rezept zum Gurken einlegen – ich hab schon so viel davon gehört, aber irgendwie hab ich mich noch nie rangetraut. Deine Mengen sind aber auch so, dass ich die für mich als realistisch ansehe, was den verbrauch angeht. Probier ich gern mal aus, selbst gemacht ist so was ja oft besser 🙂
    Lg, Miriam

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      3. August 2016 um 20:54

      Miriam, das ist wirklich ein super Rezept zum Gurken einlegen. Man muss nicht Wochen warten bis sie fertig sind. Man kann ja die Mengen verdoppeln oder halbieren, aber für mich passen diese Mengen.
      LG, Diana

  • Antworten
    Christine
    29. Juli 2016 um 11:15

    Eine coole Idee so was mal selbst zu machen! Gerade, da die Gewürzgurken bei uns fast immer zum (kalten) Abendessen dazu gehören und viel gegessen werden!

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      1. August 2016 um 17:35

      Christine, wenn Gewürzgurken so oft bei euch gegessen werden macht es sicherlich Sinn mal das Rezept auszuprobieren. Bin gespannt wie dir/ euch diese hier schmecken.
      LG, Diana

  • Antworten
    Mara
    28. Juli 2016 um 17:54

    Das klingt ja wirklich echt nicht schwer!
    Muss ich beim nächsten Mal auprobieren, mein Papa liebt eingelegte Gurken! 🙂

    Liebe Grüße!

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      1. August 2016 um 17:23

      Mara, das ist gar nicht schwer. Und man kann sie nach nur 24 Stunden essen…das mag ich so an diesem Rezept.
      LG, Diana

  • Antworten
    Sigrid von Madam Rote Rübe
    27. Juli 2016 um 6:32

    Ein tolles Rezept, liebe Diana, wenn Gurken in unserem Garten überbleiben, dann weiß ich ja jetzt, wie ich sie verwerten kann. Vielen Dank.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      1. August 2016 um 17:12

      Liebe Sigrid, dann hoffe ich, dass genug Gurken übrig bleiben 🙂
      LG, Diana

    • Antworten
      Sigrid von Madam Rote Rübe
      2. August 2016 um 8:52

      Liebe Diana, die Woche gab es bei uns Schüttelgurken, zwar etwas abgeändert, doch ich danke Dir für die Inspiration, wir sind total begeistert. Bei uns gibt es jetzt öfters diese leckeren Gurken.
      Liebe Grüße
      Sigrid

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      3. August 2016 um 20:51

      Sigrid, das freut mich sehr! Und Rezepte sind ja da um geändert zu werden. Ich freue mich, dass ich als Inspirationsquelle gedient habe 🙂
      LG, Diana

  • Antworten
    Unknown
    26. Juli 2016 um 20:29

    Oh wie toll…wir haben vor kurzem erst wieder Schüttelgurken gemacht…das ist aber auch geiles Zeuch^^
    Ganz liebe Grüße
    Elsa 🙂

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      1. August 2016 um 17:10

      Schüttelgurken sind auch was feines, aber ich mag die Gewürzgurken noch mehr 🙂

    Kommentar verfassen

    Ich gebe:




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen darüber findest du in meiner Datenschutzerklärung. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.