Nachspeisen/ Vegan

Avocado-Bananen Creme

Avocado Bananen Creme
.
Was macht man mit sehr reifen Bananen? Man kann ein Bananen-Brot backen oder aber eine Avocado-Bananen Creme. Das habe ich heute ausprobiert. Meine erste vegane Nachspeise. Vegane Hauptspeisen oder Suppen habe ich ja noch gekocht, aber noch nie eine vegane Nachspeise. Ich muss gestehen, ich hätte nicht gedacht, dass ein Nachtisch ohne Eier, Milch oder Butter gut schmecken kann. Aber ich habe mich geirrt, diese Avocado-Bananen Creme schmeckt sehr lecker. Man kann es ein wenig mit ein Pudding vergleichen, das etwas mehr nach Bananen schmeckt.

Avocado-Bananen Creme

Die Avocado-Bananen Creme ist nichts anderes als ein veganer Pudding.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Nachspeise, Vegan
Portionen: 2

Man nehme folgende Zutaten:

  • 2 sehr reife Bananen
  • 1 reife Avocado
  • 3 EL Ahornsirup
  • 2 EL Kakao
  • 3 EL Kokosmilch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Zimt
  • ¼ TL Kardamom

So geht die Zubereitung:

  • Avocado schälen, entkernen und in Würfel schneiden.
  • Bananen schälen und in groben Stücken schneiden.
  • Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark mit einem Messer auskratzen.
  • Alle Zutaten in einem Mixer geben und alles gut mixen bis man eine homogene Creme hat
  • Diese in Gläser geben und mit Minzblätter dekorieren.

Notizen

Anstelle der Kokosmilch kann man jede pflanzliche Milch nehmen. Oder sogar normale Milch - aber dann habt ihr kein veganes Rezept mehr.
Avocado-Bananen Creme
Avocado-Bananen Creme
.
Mir hat die Creme sehr gut geschmeckt. Trotzdem glaube ich nicht, dass ich auf Eier, Milch, Joghurt und vor allem Käse verzichten kann…oder ob ich will.
.
Habt ihr vegane Rezepte schon ausprobiert? Wie findet ihr sie? 

You Might Also Like

11 Kommentare

  • Antworten
    Frederik Schafmeister
    5. April 2016 um 23:15

    Sehr geile Idee dieses Rezept, wieder was gelernt =) das muss ich unbedingt mal ausprobieren…Auch sonst sehr ansprechend gestaltete Seite!
    Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust =) @ http://www.einfach-nachschlagen.de
    Liebe Grüße, Fred

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      8. April 2016 um 17:43

      Danke Fred. Freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Ist wirklich lecker…schmeckt wie Pudding.

  • Antworten
    Frl. Moonstruck
    28. September 2013 um 6:36

    Mhmm, in der Tat, dein Avocado-Dessert sieht auch super lecker aus! 🙂

  • Antworten
    Fräulein Grinsekatze
    28. August 2013 um 7:59

    Hallo,

    das schaut super lecker aus, fast wie Schokopudding. Yummy.
    Hab es gleich mal unter den Favoriten gespeichert und werde es bestimmt demnächst mal ausprobieren. (:

    Viele liebe Grüße,
    Melanie

    • Antworten
      Kochen mit Diana
      28. August 2013 um 17:03

      Hallo Melanie,

      Ja, man würde nicht denken dass das eigentlich eine Avocado-Bananen Creme ist.
      Bin gespannt wie es dir schmeckt. Ich hoffe du sagst mir das.

      LG

  • Antworten
    zwergenprinzessin
    20. August 2013 um 14:55

    auf so eine kombination wär ich im leben nicht gekommen! klingt aber sehr lecker!

    • Antworten
      Kochen mit Diana
      20. August 2013 um 19:45

      Schmeckt auch lecker. Man schmeckt zB die Avocado gar nicht raus 🙂

  • Antworten
    Camillex
    19. August 2013 um 19:41

    Sieht gut aus, nur leider vertrage ich weder Zimt noch Kardamon besonders gut. Werde aber mal was ähnliches ausprobieren, vielleicht findet sich ja ein alternatives Gewürz.
    Ich koche/backe/esse sehr gerne vegan, damit hab ich kein Problem 🙂 Ab und zu darfs dann aber auch mal Milch/Käse sein. Auf Käse kann ich wirklich nicht verzichten 🙂

    • Antworten
      Kochen mit Diana
      19. August 2013 um 21:22

      Hallo Lisa.
      Wenn du weder Zimt noch Kardamon verträgst kannst du sie weglassen. Musst sie gar nicht mit etwas anderes ersetzen.
      Bis jetzt habe ich noch nichts veganes gegessen. Werde aber bestimmt das eine oder andere Rezept ausprobieren. Habe einmal Tofu versucht, und es hat schrecklich geschmeckt. Aber vielleicht war es nicht gut zubereiten.
      Aber ich will momentan nicht auf all den Leckereien verzichten.
      LG

    • Antworten
      Camillex
      20. August 2013 um 11:21

      Tofu ist leider keine ganz einfache Sache. Wenns gut gemacht ist, kann er aber durchaus gut schmecken.
      Noch ne Anmerkung zum Rezept: Wenn man's ganz genau nimmt, zählt Honig übrigens nicht als vegan. Aber darüber kann man sich wohl streiten
      Viele Grüße

    • Antworten
      Kochen mit Diana
      20. August 2013 um 19:44

      Ja, ich hab es in der Kantine (in der Arbeit) gegessen. Darum habe ich auch gesagt, ich gebe ihm noch eine Chance.
      Ja…wegen Honig…da sind die Meinungen verschieden…auch unter den Veganer. Kann aber mit Agavendicksaft ersetzten (habe ich mir sagen lassen) 🙂

      LG

    Kommentar verfassen

    Ich gebe:




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen darüber findest du in meiner Datenschutzerklärung. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.