Appletini

Sonntag, 14. Januar 2018
Appletini

Ich gehe gerne mit meinen Freundinnen Cocktails trinken. In Wien gibt es viele coole, nette Cocktailbars die einen Besuch (oder mehre) wert sind. Bars, welche eine lange Liste an Cocktails bieten: mit Alkohol oder ohne. Da hat man die Qual der Wahl. Manchmal entscheide ich mich für etwas das ich schon kenne und manchmal probiere ich auch Neues aus. So habe ich den Appeltini entdeckt, der mir super geschmeckt hat, so, dass ich mich entschlossen habe, ihn selber zu mixen. Toll fand ich, dass es aus wenigen Zutaten besteht, nicht wie viele andere Cocktails. Ich würde gerne öfters Cocktail mixen, aber mich erschreckt, wenn ich lese: 1 cl X, 2 cl Y, 1 cl A und noch 5 andere Sachen. Dann lasse ich es lieber. Das passierte zum Glück nicht im Fall des Appletinis, daher gibt es heute das Rezept.

Für 2 Gläser braucht man:

  • 4 cl Apfelkorn
  • 4 cl Vodka
  • 4 cl Apfelsaft
  • 2 Spritzer Zitrone

So geht man vor:

  1. Alle Zutaten und etwas Eis in einem Shaker geben, alles gut mixen und in 2 Gläser abseihen. 

Appletini
Appletini


Kommentare on "Appletini"
  1. Oje, diese Mengenangaben verwirren mich auch immer! Und die große Vielfalt an Zeug, was man für so manchen Drink braucht... aber so ein paar Standardcocktails sind einfach super! Und dein Appletini klingt leckerer als der klassische Martini ;-)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Miriam. Ich finde, er schmeckt besser als der klassische Martini. Musst ihn mal selber probieren um dir eine Meinung zu bilden :)
      LG, Diana

      Löschen
  2. Liebe Diana,
    wie schön du die Cocktails wieder fotografiert hast. So ein Schlückchen würde ich gerne probieren, aber nur ein ganz kleines, denn ich bin der eher Nichtcocktailtrinker.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sigrid. Ah, nur ein Schlückchen...nein...besser den ganzen Glas. Ist auch nicht so viel drinnen :)
      LG, Diana

      Löschen
  3. Ui, das sieht jedenfalls sehr edel aus. Probieren würde ich auch gerne mal! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Lisa Marie. Jetzt hast du das Rezept, es steht dir nichts mehr im Wege den Appeltini zu probieren.

      Löschen

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und, wenn nicht anonym kommentiert, der gewählte Nutzername gespeichert.

Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf dieser Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, werden diese Daten benötigt, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Print freindly