Buchrezension: Ein Herz für Klassiker

Sonntag, 10. Dezember 2017
Buch: Ein Herz für Klassiker

Wenn sich 2 Food-Bloggerinnen zusammentun um ein Buch rauszubringen kann nur etwas Tolles rauskommen, nicht wahr? Das habe ich mir zumindest gedacht, als ich das Buch "Ein Herz für Klassiker" (Amazon affiliate Link) von Sara Plavic und Tamara Staab gesehen habe. Eigentlich wollte ich keine Kochbücher mehr kaufen, denn ich habe zu viele und ich benutze sie kaum. Aber dieses musste ich haben. Also wurde es kurzerhand bestellt. Ob es sich gelohnt hat oder es ein Fehlkauf war, erfährt ihr am Ende des Beitrags.

Daten:

Ein Hez für Klassiker
Autor: Sara Plavic, Tamara Staab
ISBN: 978-3-86355-786-7
Seiten: 144
Format: 23,4 x 20 cm
Ausstattung: Hardcover
Preis: 16,99 €

Die Autorinnen:

Sara Plavic bloggt auf www.birdslikecake.de über die süßen und schönen Dinge des Lebens. Neben kreativen Rezepten teilt sie hier auch originelle Bilder und interessante Reiseberichte mit ihren Lesern.
Tamara Staab verbringt ihre Freizeit am liebsten mit dem Backen, Darstellen und Fotografieren ihrer süßen Kreationen. Auf ihrem Blog www.maraswunderland.de kann sie diese Leidenschaften vereinen und ihre leckeren Rezepte mit ihren Lesern teilen.

Sara & Mara

Das sagt der Verlag:

„Kuchentradition neu interpretiert: In „Ein Herz für Klassiker” stellen die erfolgreichen Food-Bloggerinnen Sara Plavic und Tamara Staab 25 traditionelle an Kindheitstage erinnernde Kuchen- und Tortenrezepte sowie deren moderne Varianten vor. So werden aus Schwarzwälder Kirschtorte, Marmor- und Streuselkuchen leckere Schwarzwälder Kirsch-Cupcakes, Marmorpfannkuchen mit Banane und Streusel-Cake-Pops. Die kreativen Rezepte sind verständlich erklärt und lassen sich ganz einfach zu Hause nachbacken. Sie sind der Hit bei jedem Kaffeeklatsch und schmecken großen und kleinen Naschkatzen. Einfach Kuchenklassiker aussuchen, Backzutaten bereitstellen und die Liebe zu traditionellen Leckereien neu entdecken!“

Buch: Ein Herz für Klassiker

Inhalt:

Das Buch hat 144 Seiten und teilt sich wie folgt:
  1. Vorwort: Sara und Mara erzählen die Geschichte hinter dem Buch. Angefangen hat es vor 4 Jahren, als Sara Mara gefragt hat, ob sie Lust hat ein Gastbeitrag auf ihren Blog zu verfassen.
  2. Grundlagen: hier findet man 4 Grundrezepte und ein paar Worten über Küchenhelfer.
  3. Einfach und Gut: Wenn es schnell gehen muss – 16 einfache und schnelle Rezepte mit Genussgarantie findet man in diesem Kapitel.
  4. Mit frischen Früchten heißt das zweite Kapitel. Wie wäre es mit Obstboden, Biskuitrolle mit Heidelbeeren und Zitrone oder Apfelkuchen am Stiel. In diesem Kapitel gibt es 10 tolle Rezepte.
  5. Festlichkeiten: 18 wunderbare Rezepte – die Diven unter den Kuchenklassikern sind in diesem Kapitel zu finden.
  6. Gebäck: Feine Krapfen oder Puddingschnecken, leckere Nussecken und Granatsplitter sind einige der 12 Rezepte welche man in diesem Kapitel finden kann.

Buch: Ein Herz für Klassiker

Rezepte:

Es gibt im Buch 50 Rezepte. Pro Rezepte gibt es jeweils 2 Varianten – einmal die klassische Variante und einmal eine Neuinterpretation. Jedes der Rezepte ist mit viel Liebe in Szene gesetzt worden und verfügt über ein Foto (das taugt mir besonders gut). Bei vielen Rezepten gibt es sogar zusätzliche Tipps.
Ich habe bereits zwei Rezepte ausprobiert. Einmal die Marmorpfannkuchen – die Neuinterpretation des Marmorkuchens und den Christstollen. Beide Rezepte waren sehr gut beschrieben und sehr leicht nachzubacken. Und bald wird es sie auch hier am Blog zu lesen sein.

Buch: Ein Herz für Klassiker - Marmorpfannkuchen
Buch: Ein Herz für Klassiker - Christstolle

Fazit:

Ich finde das Buch klasse und ich bereue nicht, dass ich es gekauft habe! Es gibt noch so viele Rezepte aus diesem Buch, die ich noch ausprobieren will. Donauwelle, Maulwurf-Rolle und Obst-Tacos sind nur ein paar davon. Ich kann das Buch vom ganzem Herzen empfehlen. Falls ihr noch auf der Suche nach einem passendem Weihnachtsgeschenk für ein Foodie seit – mit diesem Buch macht ihr nichts falsch.  

Buch: Ein Herz für Klassiker


Kommentare on "Buchrezension: Ein Herz für Klassiker"
  1. Liebe Diana,
    bei deiner Rezension bekomme ich direkt Lust auf das schöne Buch - die Marmorpfannkuchen sehen wirklich klasse aus - denn Klassiker kann ich auch nie genug haben. Vielen Dank für den Einblick darin.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid, das freut mich. Ist wirklich ein klasse Buch, sonst würde ich es nicht empfehlen.
      LG, Diana

      Löschen
  2. Scheint ein sehr schönes Buch zu sein. Danke für die Rezension. Ich wered es mir mal genauer anschauen.
    LG, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich Anna. Das Buch ist wirklich klasse!
      LG, Diana

      Löschen
  3. Was für tolle Eindrücke. Und dein Ergebnis kann sich mal wieder sehen lassen. Jetzt wo ich Mama bin, wünsche ich mir auch des öfteren eine bessere Köchin/Bäckerin zu sein. Allerdings habe ich absolut keine Geduld und finde meist noch nicht einmal alle Zutaten im Laden :-)

    Falls du Lust hast schau doch gerne auf meinem Blog und auf Instagram vorbei :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kristina, ich bin auch kein Mensch, der besonders viel Geduld braucht. Das tolle am Kochen und Backen ist, dass es viele Rezepte gibt, da braucht man auch nicht. einfach öfters Backen/ Kochen...dann wirst du auch besser (obwohl ich nicht glaube, dass du schlecht bist).
      LG, Diana

      Löschen
  4. Oh, der Stollen als auch die Marmor Pankcakes sehen fabelhaft aus! Das Buche sehe ich mir bei Gelegenheit mal genauer an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank Patricia! Tu das, das Buch ist wirklich klasse.

      Löschen
  5. Liebe Diana, danke für diese schöne Rezension. Es regt meine Phantasie an und man bekommt sofort Lust zum Backen.
    Liebe Grüße
    Edyta

    AntwortenLöschen

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und, wenn nicht anonym kommentiert, der gewählte Nutzername gespeichert.

Die Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich Kommentare auf dieser Seite nicht vor der Freischaltung prüfe, werden diese Daten benötigt, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Print freindly