Frühstück

Arme Ritter mit Beeren

Arme Ritter mit Beeren

Es gibt Rezepte, die nicht jahrelang auf die Veröffentlichung warten. So ist es zum Beispiel dem heutigen Rezept ergangen. Ich habe die Arme Ritter voriges Wochenende zubereitet, den Blogpost am Sonntag geschrieben und heute ist das Rezept schon online. Ja, manchmal geht es eben sehr schnell.

Arme Ritter

Vorbereitungszeit20 Min.
Gericht: Frühstück
Portionen: 4

Man nehme folgende Zutaten:

  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 2 EL Vanillezucker
  • 8 Scheiben Toastbrot
  • 1-2 EL Butter
  • 250 g Joghurt
  • Heidelbeeren
  • Erdbeeren

So geht die Zubereitung:

  • In einem Suppenteller Ei, Milch und Vanillezucker verrühren und Brotscheiben darin eintauchen.
    Brot-in-Ei-Milch-Mischung-tränken
  • Abtropfen lassen. In eine Pfanne Butter erhitzen und die Brotscheiben darin braten bis sie goldgelb sind.
    Brot-fuer-Arme-Ritter-toasten
  • Auf Teller anrichten mit Heidel-, Erdbeeren und Joghurt garnieren. Warm servieren.

Arme Ritter mit Beeren
Arme Ritter mit Beeren

You Might Also Like

6 Kommentare

  • Antworten
    Julia
    20. August 2015 um 6:42

    mhhhh dieser duft, ich weiß genau wie er ist. Ich liebe Arme Ritter. Gabs früher immer schon bei der Oma.
    Das werde ich doch definitiv mal wieder machen!

    LG Julie

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      24. August 2015 um 18:55

      Julia, ich auch. Daher diese Neuinterpretation 🙂

      LG, Diana

  • Antworten
    Anonym
    29. April 2015 um 8:48

    Ui…sieht das lecker aus. Da werden Erinnerungen aus der Kindheit wach…arme Ritter gab es, als wir die Oma besucht haben. Aber ganz einfach gehalten. Deine Variante schmeckt sicherlich noch besser. Und man kann sicherlich auch andere Früchte nehmen, nicht wahr? Ich denke da an Apfel mit etwas Zimt….mmmm
    LG, Julia

    • Antworten
      Kochen mit Diana
      1. Mai 2015 um 9:15

      Liebe Julia, ich bin mir ganz, ganz sicher, dass die armen Ritter mit Apfel und Zimt auch sehr schmackhaft sind. Hast sie schon gemacht :)?

    • Antworten
      Anonym
      7. Mai 2015 um 9:48

      Hallo Diana!
      Ich habe es nachgekocht…mit Apfel und Zimt. Ein Genuß!!! Danke für das Rezept!
      LG, Julia

    • Antworten
      Kochen mit Diana
      14. Mai 2015 um 12:31

      Julia, freut mich zu hören, dass es dir geschmeckt hat.

    Kommentar verfassen

    Ich gebe:




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen darüber findest du in meiner Datenschutzerklärung. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.