Frühstück

Porridge mit Bratäpfeln und Zimt

Porridge mit Bratäpfeln und Zimt

 

Wie ihr vielleicht wisst bin ich ein super großer Haferbrei-Fan. Den gibt es jede Woche. Und jedes Mal versuche ich es anders vorzubereiten…ganz nach dem Motto: langweilig soll es nicht sein. Das letzte Mal habe ich ihn dann mit Bratapfel und Zimt vorbereitet. Und es was so lecker. Aus diesem Grund hat es dieses Rezept auch auf dem Blog geschafft.

Porridge mit Bratäpfeln und Zimt

Vorbereitungszeit40 Min.
Gericht: Frühstück
Portionen: 2

Man nehme folgende Zutaten:

  • 1 Apfel
  • 120 g Haferflocken
  • 750 ml Wasser
  • 1 EL Zimt
  • 1 TL Honig

So geht die Zubereitung:

  • Apfel waschen, trocken tupfen und im vorgeheiztem Ofen bei 180°C 30 Minuten backen.
  • Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Haferflocken einrühren und bei geringer Hitze 5 Minuten kochen, dabei ständig rühren.
  • Haferbrei vom Herd nehmen, Zimt und Honig unterrühren und 15 Minuten ziehen lassen.
  • Apfel schälen und Kerngehäuse entfernen. Apfel verdrücken und zum Haferbrei geben und untermengen. In Schüssel anrichten, mit Zimt bestreuen und mit Apfelspalten garnieren.

Porridge mit Bratäpfeln und Zimt
Porridge with baked apple and cinnamon

 

Seit ihr auch so große Haferbrei-Fans wie ich?

You Might Also Like

14 Kommentare

  • Antworten
    Kathrin
    7. Mai 2017 um 11:17

    Ich liebe deinen neuen blauen Fotohintergrund! Und zusammen mit dem Gelb der Blumen und des Apfels – ein tolles Farbenspiel!
    Zimt könnte ich das gesamte Jahr über in jeder süßen Speise essen und in der Kombi Porridge und Apfel sowieso!
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      9. Mai 2017 um 20:59

      Danke liebe Kathrin. Der Fotohintergrund ist eigentlich nur ein Stück Papier. Es macht sich super wenn ich kleinere Sachen fotografieren will, nicht wahr?
      LG, Diana

  • Antworten
    magdaeva
    4. Mai 2017 um 21:49

    Schaut sehr lecker aus 😉 Ich bedanke mich für deine Inspiration, denn ich bin auf der Suche nach Alternativen oder ein paar Änderungen des normalen Haferbreis am morgen, damit auch ein wenig Abwechslung ins Spiel kommt 🙂

    Und vielen Dank für deine lieben Worte 🙂 Vielleicht sollte ich das nächste mal auch das Top zum Training anziehen, nur, es ist bei mir sehr enganliegend. Wenn ich es zu meinen anderen Sportoberteilen vergleiche 🙂

    Liebe Grüße,
    magdaeva von http://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      9. Mai 2017 um 20:57

      Danke liebe Magdaeva. Freut mich, dass ich dir eine Alternative anbieten konnte.
      LG, Diana

  • Antworten
    Christine
    2. Mai 2017 um 10:44

    Das hört sich toll an! Hätte nochmal gut zum Winterwetter (weiß auch nicht, ich verbinde Zimt immer damit!) hier bei mir gepasst. 😉

    Ich finde es auch sehr traurig, wenn sich Restaurants keine Mühe geben und nur auf Touristen setzen. Ich brauche nicht total ausgefallenes Essen, aber hätte in einem Restaurant schon gerne mehr als irgendwas aus der Büchse. :/

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:16

      Danke Christine. Also auch bei uns ist es nicht besonders warm. Zum Glück schneit es aber nicht. Bin gespannt wann endlich die Sonne wieder scheinen wird.

      Fertiggerichte in einem Restaurant…das geht gar nicht. Bin verwundert, dass sie aber damit durchkommen…

  • Antworten
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    1. Mai 2017 um 21:44

    i glab i muas des doch mol ausprobiern
    weil soooo schauts echt LECKER aus….

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:14

      Birgit, mach das. Es schmeckt wirklich lecker.
      LG, Diana

  • Antworten
    Sigrid von Madam Rote Rübe
    1. Mai 2017 um 19:36

    Hallo Diana, jetzt weiß ich, was es morgen mittag für mich zu essen gibt – ich liebe Haferflockenbrei mit frischen Haferflocken aus meinem Flocker. Tolle Idee, einen Bratapfel dazu zu essen.
    Liebe Grüße Sigrid

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:13

      Liebe Sigrid, freut mich, wenn ich dich dazu inspiriert habe wieder mal Haferbrei zu essen. Und dann auch noch mit frischen Haferflocken…ich muss gestehen, ich koche sie immer 🙂
      LG, Diana

  • Antworten
    Krisi
    1. Mai 2017 um 19:03

    Oh ja ich kann mir vorstellen wie lecker das Porrdige schmeckt. Ich bin ja auch ein grosser Porrdigefan, bin da jedoch eher langweilig in der Zubereitung;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:11

      Krisi, das kann ich aber nicht ganz glauben. Ich bin sicher, dein Porridge ist nicht langweilig 🙂
      LG, Diana

  • Antworten
    Unknown
    1. Mai 2017 um 16:16

    Mh…ich glaube, keiner kann zermatschten Apfel schöner anrichten als du 😉
    Sieht wirklich lecker aus und ja – ich bin auch der Haferflockenbrei Fan. Schon in der Schule als schnelles Frühstück war es super und auch heute noch vor der Arbeit ein super Essen, weil es einfach gut satt hält. Dein Porridge sieht sogar so aus, als hätte es Ambition, ein Nachtisch zu werden 😉
    Ganz liebe Grüße
    Elsa 🙂

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:10

      Liebe Elsa, ich glaube, dass ist das schönste Kompliment, dass ich in der letzten Zeit bekommen habe 🙂
      Ich habe Haferbrei erst vor ein paar Jahren entdeckt, kann mich nicht daran erinnern, dass ich es als Kind gegessen habe (kann mich aber natürlich täuschen).
      LG, Diana

    Kommentar verfassen

    Ich gebe:




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen darüber findest du in meiner Datenschutzerklärung. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.