Frittatensuppe

Mittwoch, 28. August 2013
Frittatensuppe

Am Wochenende war das Wetter nicht so schön und so konnte ich mehr Zeit in der Küche verbringen. So habe ich die Gelegenheit genutzt und einer meiner Lieblingssuppen gekocht, und zwar Fritattensuppe. Für die, die es nicht wissen, ist die Frittatensuppe die österreichische Version der Pfannkuchensuppe.

Man braucht:

Für die Fritatten:
  • 75 g Mehl
  • 125 ml Milch
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pflanzenöl

Zutaten Frittaten

Für die Rindsuppe:
  • 700 g Rinderknochen
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Pfefferkörner
  • Salz

Zutaten Suppe

+ Schnittlauch zum Garnieren

So gehen wir vor:

Rindsuppe:

Bevor ihr anfangt die Rindsuppe zu kochen, muss ich euch gestehen, dass es ziemlich lang dauert. Nicht das kochen, das geht ziemlich schnell. Aber bis ihr die fertige, klare Brühe habt, dauert es 3-4 Stunden. Daher solltet ihr die Brühe am Vortag kochen. Oder Fertigbrühe nehmen. Dann stinkt eure Küche auch nicht 😀. Auch wenn ich kein Fan von Fertigprodukten bin, werde ich mir das nicht nocheinmal antun. Und jetzt können wir anfangen.

Knochen und Suppengemüse waschen. Gemüse schälen und in großen Stücke schneiden. Knochen, Gemüse, Lorbeerblatt und Pfefferkörner in 1,5 Liter Salzwasser aufkochen. Für 1 Stunde im offenen Topf bei kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen.


Suppe sieben und in einem Topf bei starker Hitze 15 Minuten kochen.


Suppe abkühlen lassen und überschüssiges Fett abschöpfen.


Fritatten:

Mehl, Milch, Eier und Salz mit einem Schneebesen gut verrühren. 15 Minuten ruhen lassen.


In eine Pfanne etwas Öl erhitzen und nacheinander 4 Pfannkuchen beidseitig schön gelb backen.


Jedes Pfannkuchen einzeln zusammenrollen und mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden.


Frittaten auf Suppenteller verteilen und mit heißer Rindsuppe übergießen: fertig ist unser Frittatensuppe!


Schnittlauch waschen, trocknen und in Röllchen schneiden. In die Suppe streuen und servieren.

Frittatensuppe

Kommentare on "Frittatensuppe"
  1. Lecker! :)
    Ich mach meinen Teig für die Palatschinken immer etwas dickflüssiger, lass ihn etwas sitzen - wodurch er noch etwas dicker wird und geb dann Mineralwasser oder Soda dazu, bis der Teig eine gefühlsmäßig richtige Konsistenz hat!
    Der Teig wird dadurch irgendwie fluffiger und total lecker! ;-)

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia.
      Ja, manchmal verwende ich auch Mineralwasser...hängt davon ab was ich zu Hause habe, wenn mich die Lust nach Pfannkuchen packt :) und ein anderer Geheimtipp: Bier. Dann werden die Pfannkuchen auch richtig fluffig :)

      LG
      Diana

      Löschen

Print freindly