Suppen

Buttermilch-Gurken-Kaltschale

Buttermilch-Gurken-Kaltschale

 

Die Küche bleibt weiterhin kalt. Auch wenn es etwas kühler ist, ist es weiterhin zu warm um lange am Herd zu stehen. Aber manchmal habe ich Gusto auf eine Suppe. Darum kommt mir die Buttermilch-Gurken-Kaltschale genau richtig. Man braucht nicht viele Zutaten und es geht auch noch super schnell. Wie man eine Buttermilch-Gurken-Kaltschale zubereiten kann, kӧnnt ihr unten lesen. Es lohnt sich sie zuzubereiten…Erfrischung ist garantiert.

Buttermilch-Gurken Kaltschale

Vorbereitungszeit10 Min.
Ruhezeit2 Stdn.
Gericht: Suppe
Portionen: 2

Man nehme folgende Zutaten:

  • 500 ml Buttermilch
  • 1 kleine Gurke
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 handvoll Basilikumblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

So geht die Zubereitung:

  • Gurke und Frühlingszwiebel waschen, schälen und in groben Stücken schneiden.
  • Buttermilch, Gurke, Frühlingszwiebel und Basilikumblätter in einen Blender geben und alles pürieren.
  • Mit Salz, Pfeffer und Olivenlӧl abschmecken.
  • Für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank geben.
  • Bit Basilikum, Gurken und Olivenӧl garnieren und servieren.
Buttermilch-Gurken-Kaltschale
Buttermilch-Gurken-Kaltschale

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Antworten
    Heloise Roubaud
    14. August 2018 um 17:49

    Das sieht ja mal wieder sehr lecker aus! Ich bin bei dem warmen Wetter irgendwie total einfallslos und mache immer nur einen Salat nach dem anderen… sollte ich mal ändern =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      21. August 2018 um 17:34

      Liebe Héloise, das kenne ich auch. Aber weil ich ja Abwechslung mag, versuche ich auch was anderes zu essen. Aber auch bei mir gibt es sehr oft Salat 🙂
      LG, Diana

    Kommentar verfassen

    Ich gebe:




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen darüber findest du in meiner Datenschutzerklärung. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.