Hot cross buns

Dienstag, 20. März 2018
Hot cross buns

Hot cross buns stehen seit ein paar Jahren auf meine to-do Liste. Jedes Jahr zu Ostern sehe ich diese süßen Brötchen auf den englischsprachigen Blogs (hot cross buns werden in Großbritannien traditionell am Karfreitag gebacken). Da das Rezept sich super anhörte, wollte ich es unbedingt ausprobieren. Aber jedes Jahr kommt Ostern unerwartet 😅 und ich verpasste bis jetzt die Gelegenheit. Dieses Jahr aber nicht. Dieses Jahr war klar, dass ich die hot cross buns backen werde. Und ich habe es geschafft. Am Wochenende war es soweit. Ich habe mich für das Rezept von Jamie Oliver entschieden, ich habe es aber ein wenig abgewandert.

Man nehme folgende Zutaten:

  • 200 ml Milch
  • 50 ml Wasser
  • 12 g Trockenhefe
  • 455 g Dinkelmehl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Muskatnuss
  • 1 TL Ingwerpulver
  • ½ TL Kardamom
  • ½ TL Curcuma
  • 55 g Rohrohzucker
  • 55 g Butter, geschmolzen
  • 1 Ei
  • 100 g Rosinen
  • 1 TL Orangenschale, getrocknet
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Wasser
  • Honig

So geht die Zubereitung:

  1. Milch und Wasser in einem Topf geben und bei niedriger Hitze leicht erwärmen. Vom Herd nehmen und Hefe einrühren.
  2. Mehl in eine Große Schüssel sieben.  Salz, Zimt, Muskat, Ingwer, Kardamom, Curcuma und Zucker dazugeben.
  3. Eine Mulde bilden und die geschmolzene Butter und die Hefe-Milch Mischung darin gießen. Das Ei verquirlen und dazugeben. Für 5 Minuten kneten.
  4. Rosinen und Orangenschale dazugeben und weitere 5 Minuten kneten.
  5. Teig mit etwas Mehl bestäuben, mit einem Tuch decken und an einem warmen Ort 1 Stunde ruhen lassen.
  6. Backofen auf 190°C vorheizen.
  7. Ein Backbleck mit Backpapier belegen.
  8. Aus den Teig 12 gleichgroße Kugel formen und auf dem Blech mit etwas Abstand legen. Mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. 
  9. 2 TL Mehl mit 2 TL Wasser zu einer dicklichen Paste rühren. Mit einem stumpfen Messer ein leichtes Kreuz in jedes Brötchen drücken und mit einem Teelöffel die Mehlpaste in die Kreuze verteilen.
  10. Auf der mittleren Schiene 20 Minuten goldbraun backen.
  11. Etwas Honig erwärmen und die Brötchen gleich nach dem Backen damit bepinseln. Auf ein Gitter abkühlen lassen.
  12. Mit Butter oder Lemon Curd besteichen und genießen. 

Hot cross buns
Hot cross buns
Kommentare on "Hot cross buns"
  1. OH ich liebe diese Brötchen, backe sie selbst gerne an Ostern, einfach als vegane Version! Mhh du hast mir gerade wieder richtig Lust darauf gemacht=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krisi, ich werde sie ab jetzt sicherlich öfters backen. Vielleicht versuche ich das nächste mal die vegane Variante.
      LG, Diana

      Löschen
  2. Liebe Diana,
    die sehen richtig, richtig gut aus :-) ! Du bringst mich ins Grübeln; eigentlich wollte ich einen Hefezopf backen, aber diese Hot Cross Buns sehen verführerisch aus!
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Eva. Hefezopf schmeckt auch gut. Aber die hot buns auch...schwere Entscheidung!
      LG, Diana

      Löschen
  3. Hot Cross Buns wollte ich schon immer mal testen! Mal sehen, vielleicht komme ich Ostern ja dazu! :D
    Deine sehen jedenfalls toll aus :)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Patricia, freut mich zu hören, dass nicht nur ich sie Ewigkeiten testen wollte. Ich bin froh, dass es dieses Jahr geklappt hat. Sie schmecken wirklich gut. Vielleicht klappt es auch bei dir dieses Jahr.
      LG, Diana

      Löschen
  4. Ich muss ehrlich zugeben ich kenne diese Brötchen noch nicht, aber das Rezept klingt sehr verlockend.
    Liebe Grüße Lucina Cucina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lucia, die hot cross buns sind in England beliebt. Bei uns sind sie eher unbekannt. Daher wollte ich sie auch ausprobieren :)
      LG, Diana

      Löschen
  5. Liebe Diana,
    jetzt weiß ich, was ich an Ostern backe. Es müssen solche hot cross buns sein, die sind absolut mein Geschmack. Vielen Dank fürs Teilen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid, freue mich das zu hören.
      LG, Diana

      Löschen

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars und, wenn nicht anonym kommentiert, der gewählte Nutzername gespeichert.

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert hast.

Print freindly