Hauptspeisen/ Vegan/ vegetarisch

Grüne Bohnen mit Knoblauch

Grüne Bohnen mit Knoblauch

 

Heute gibt es ein sehr einfaches Rezept für ein Gericht welches ich seit Ewigkeiten nicht mehr gegessen habe. Es sind sicherlich schon 7 Jahre vergangen seitdem ich dieses Gericht nicht mehr gekocht habe. Aber fragt mich nicht warum. Wenn ich so nachdenke, gibt es sehr viele Gerichte die ich seit Ewigkeiten nicht mehr gekocht habe. Kennt ihr das? Aber ich nehme mir vor das zu ändern. Denn es sind Gerichte, die ich gerne esse und mich an meiner Jugend erinnern ?.  Aber zurück zum heutigem Gericht: Heute gibt es Grüne Bohnen mit Knoblauch. Einfach aber lecker.

Zutaten grüne Bohnen mit Knoblauch

Grüne Bohnen mit Knoblauch

Vorbereitungszeit25 Min.
Gericht: Hauptspeise, Vegan
Portionen: 2

Man nehme folgende Zutaten:

  • 600 g grüne Bohnen
  • 5-6 Knoblauchzehen
  • 1-2 Chilischoten
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

So geht die Zubereitung:

  • Bohnen gründlich waschen und die Enden abschneiden. Ein Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Bohnen darin zugedeckt für 10 Minuten kochen.
  • In der Zwischenzeit Knoblauch schälen und klein schneiden. Chilis in Scheiben schneiden. Olivenöl in eine Pfanne erhitzen und Knoblauch und Chili 1-2 Minuten andünsten. Grüne Bohnen abgießen, dazugeben und alles für 2-3 Minuten andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Auf Teller anrichten und servieren. Ich habe die grünen Bohnen mit Sonnenblumenkerne garnieren und dazu noch ein hartgekochtes Ei serviert.
Grüne Bohnen mit Knoblauch

You Might Also Like

14 Kommentare

  • Antworten
    Mara
    30. April 2017 um 11:02

    Die einfachsten Dinge sind meistens sowieso die besten! 🙂
    Und Bohnen mit Knoblauch sind klasse!

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:39

      Ja, das stimmt Mara!

  • Antworten
    Jazzystics
    30. April 2017 um 8:13

    In Thailand wird das Gericht ganz ähnlich zubereitet. Anstelle von Grünen Bohnen verwendet man jedoch thailändischen Wasserspinat. Das Ergebnis sieht ganz ähnlich aus und nennt sich "Morning Glory". Sollte man unbedingt mal probiert haben.

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:38

      Hi. Ja, Morning Glory kenne ich. Das gab es im Thailand Urlaub.
      LG, Diana

  • Antworten
    magdaeva
    28. April 2017 um 20:29

    Oooh, wie ich grüne Bohnen liebe 😀 Ich esse sie gerne sauer. Ich dünste die Bohnen auch und anstatt Knoblauch gibt es geröstete Zwiebeln und Zitronensaft 🙂

    Liebe Grüße,
    magdaeva von http://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:35

      Liebe Magda, das hört sich auch sehr lecker an. Werde ich mir für das nächste Mal merken.
      LG, Diana

  • Antworten
    Sarah
    28. April 2017 um 15:43

    Hey, tolles Rezept 🙂 ich liebe ja grüne Bohnen. Und ja ich kenne es sehr gut, wenn man merkt etwas ewig nicht mehr gegessen zu haben, im Alltag isst man ja doch immer wieder ähnliche Sachen, ich zumindest.

    Und wegen deinem Kommentar bei mir, ich finde es sehr gut, dass du auf deinen Konsum achtest 🙂 und man muss sich ja auch nicht überall beschränken, ist doch auch schöne eine Leidenschaft zu haben

    Alles Liebe
    Fly

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:33

      Danke liebe Fly. Im Alltag koche ich selber nur am Wochenende, und dann wird immer was neues ausprobiert. Daher gibt es bei mir Gerichte, die ich seit Ewigkeiten nicht mehr gekocht habe. Ich hoffe das kann ich aber irgendwann ändern.
      LG, Diana

  • Antworten
    Lisa Marie
    28. April 2017 um 14:06

    Hallo liebe Diana,

    das sieht wirklich super aus! Grüne Bohnen sind die einzigen Hülsenfrüchte die ich esse. 😀
    Auch mit Knoblauch kann man bei mir immer punkten!

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! 🙂

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:31

      Liebe Lisa, vielen Dank. Das Gericht schmeckt wirklich lecker, solltest mal selber ausprobieren.
      LG, Diana

  • Antworten
    Sigrid von Madam Rote Rübe
    27. April 2017 um 18:03

    Hallo Diana,
    das ist ein Gemüsegericht nach meinem Herzen, vielleicht noch zwei Pellkartoffeln dazu, die eigenen Eier gehören natürlich auch dazu, und ich bin glücklich.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:29

      Liebe Sigrid, freut mich, dass ich mal wieder dein Geschmack getroffen habe.
      LG, Diana

  • Antworten
    Wolke.-.Sieben
    27. April 2017 um 5:35

    Ich kenn das nur mit Speck und Knoblauch – ist bei mir auch so ein Klassiker aus der Kindheit 🙂 Aber mit Kernen, Chili und Ei muss ich das unbedingt ausprobieren – es lacht richtig aus dem Bildschirm 🙂
    Wünsch dir einen grandiosen Tag,
    Doris

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      4. Mai 2017 um 19:28

      Liebe Doris, mir Speck kenne ich es gar nicht. Du versuchst mal meine Variante, ich deine 🙂
      LG, Diana

    Kommentar verfassen

    Ich gebe:




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen darüber findest du in meiner Datenschutzerklärung. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.