Radieschenblätter Suppe

Samstag, 16. April 2016
Radieschenblätter Suppe

Ich muss gestehen, dass ich bis jetzt die Blätter von den Radieschen immer weggeworfen habe. Bis vor kurzem hatte ich keine Ahnung, dass man sie zur Herstellung einer Suppe verwenden konnte. Das hat sich geändert, als ich bei meiner Freundin war und sie sagte mir, dass sie diese Suppe kochen will. Ich war ziemlich skeptisch, aber sie sagte, dass die  Radieschenblätter Suppe sehr gut schmeckt. Als ich dann Radieschen gekauft habe, habe ich mich entschieden, die Suppe auszuprobieren. Gesagt, getan. Und ja...die Suppe schmeckt wirklich gut...wer hätte das gedacht. Also, das nächste mal nicht die Blätter wegwerfen, sondern diese Suppe ausprobieren.

Man nehme:
  • 2 Bund Radieschenblätter
  • 1 Kartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Suppergrün
  • Wasser
  • Salz und Pfeffer

So geht man vor:

Gemüse putzen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Radieschenblätter sehr gut waschen. Alles in ein Topf geben und 1 – 1,5 Liter Wasser dazugeben. Solange kochen, bis das Gemüse weich ist. Das dauert ungefähr 30 Minuten.


Gemüse und etwas vom Gemüsewasser in ein Blender geben und pürieren. Soviel Wasser dazugeben, bis die Suppe die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Krutons und Radieschen garnieren und sofort servieren.

Radieschenblätter Suppe
Radieschenblätter Suppe

Habt ihr schon mal diese Suppe gegessen? Würdet ihr sie probieren?
Kommentare on "Radieschenblätter Suppe"
  1. Liebe Diana,
    häufig hörte ich, dass Radieschenblätter gut schmecken sollen, aber ausprobiert habe ich es noch nie. Das muss sich ändern, ins Hochbeet sind die Radieschen eingezogen, wenn sie erntereif sind, werde ich an Dein Rezept denken. Vielen Dank.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid. Ich kann dir bestätigen, dass die Blätter gut schmecken. Zumindest als Suppe, denn anders habe ich sie nicht probiert. Also einfach ausprobieren, wenn deine Radieschen erntereif sind.
      LG, Diana

      Löschen
  2. Da geht es mir wie dir, ich habe es vor kurzem auch das erste Mal gehört und bin immer noch etwas skeptisch;) Aber jetzt habe ich auch richitg Lust bekommen das zu probieren!=) Sieht sehr lecker aus!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, war auch skeptisch, manchmal muss man aber was riskieren um neues zu entdecken :)

      Löschen
  3. Also von Radieschenblättersuppe habe ich auch noch nie was gehört. Aber das liebe ich so am Bloggen, dass man immer wieder auf ganz neue Rezepte stößt. Also ich nehme mir dann auch mal vor, die Blätter nicht wegzuwerfen und stattdessen diese Suppe auszuprobieren. :D
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da gebe ich dir Recht, ich finde es so wunderwar im WWW zu surfen und neue Rezepte zu entdecken. Bei einigen denke ich mir dann: sieht gut aus, aber nein danke. Und andere will ich gleich ausprobieren :)

      Ich bin gespannt ob dir die Suppe schmeckt.

      Löschen
  4. Gehört habe ich schon einiges davon... gegessen nie... und vorstellen... bei mir überträgt sich gerade das stachlige Gefühl der Blätter auf die Suppe XD
    An was erinnert denn die Suppe vom Geschmack her? Ich habe irgendwie bei der Suppe einen kohligen Geschmack (warum auch immer) im Kopf...

    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm...an was erinnert mich der Geschmack...ich glaube an Spinatcremsuppe. Ja, ich glaube das ist es. Man muss es halt probieren und dann entscheiden ob man es mag oder nicht :)

      Löschen
  5. Das hört sich abenteuerlich an! Kann mir das geschmacklich so überhaupt nicht vorstellen und wusste vorher natürlich auch nicht, dass man aus den Radieschen-Blätter noch was machen könnte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Christine, am Anfang war ich auch skeptisch. Aber ich bin abenteuerfreudig und habe mich entschlossen die Suppe auszuprobieren. Geschmacklich...hmmm...mich erinnert es irgendwie an Spinatcremesuppe.

      Löschen
  6. Wow, tolle Idee! Radieschenblätter habe ich noch nie verwendet, das sollte ich wohl dringend ändern...
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ela, bis zu dieser Suppe habe ich die Radieschenblätter auch nicht verwendet :)

      Löschen
  7. Liebe Diana, das ist eine gute Idee. Ich liebe alle Süppchen und im Frühjahr hat man viele Radieschenblätter, die man sonst wegwirft. Ich muß es unbedingt ausprobieren. Danke für das tolle Rezept :-)
    LG Edyta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Edyta, ich hoffe du probierst es aus und es schmeckt dir auch. Mir hat es geschmeckt, also wird die Suppe öfters gekocht (zumindest so lange man Radieschen auf dem Markt findet :).

      Löschen

Print freindly