Dienstag, 19. Mai 2015

Apfelrosen/ Apple roses


Ich weiβ, dass das Internet voll mit diesem Rezept ist. Eigentlich wollte ich das Rezept von den Apfelrosen aus Blätterteig gar nicht posten, aber ich finde die Idee so toll, dass ich es mit euch auch teilen wollte. Vielleicht gibt es trotzdem den einen oder anderen unter euch, der das Rezept nicht kannte. Ich finde es einfach genial, dass man mit 2-3 Zutaten so tolle Nachspeisen zaubern kann.
I know that the internet is full with this recipe. Actually, I did not want to post the recipe of these apple roses, but I really like this idea so I decided to share it with you. Perhaps there still is someone who doesn’t know the recipe. I find it simply amazing that you can create such a beautiful dessert with 2-3 ingredients.

Man braucht/ You need:

  • 2 Äpfel/ 2 apples
  • 1 Packung Blätterteig/ 1 pack puff pastry
  • etwas Marmelade oder Zucker-Zimt Mischung/ a bit of jam or sugar-cinnamon mixture
  • Staubzucker/ powder sugar
  • Zitronensaft/ lemon juice

So geht man vor/ This is how you proceed:

Backofen auf 180°C vorheizen.
Preheat the oven to 180 ° C.

Äpfel waschen, entkernen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. In ein Topf wenig Wasser zum kochen bringen, Apfelscheiben dazugeben und 5 Minuten kochen lassen. So werden sie weich und man kann sie leichter zu Rosen formen. Ich habe versucht Apfel-Rosen mit ungekochten Apfelscheiben zu formen…das hat nicht geklappt denn sie brechen.
Wash apples, remove core, cut in half and slice as thin as you can. Sprinkle with lemon juice. In a pot bring some water to a boil, add apple slices and cook for 5 minutes. They become soft and you can form easier to roses. I tried to form an apple rose with slices that I did not cook, but I did not manage.


Blätterteig ausrollen und in 6 gleich große Streifen schneiden. Mit etwas Marmelade verstreichen oder Zucker-Zimt Mischung darauf verteilen. Ich habe Marmelade und auch Zucker-Zimt Mischung benutzt, beide Varianten schmecken sehr gut.
Roll out puff pastry and cut into 6 equal-sized strips. Spread with some jam or sprinkle the sugar-cinnamon mixture on top. I used both jam and sugar-cinnamon mixture and I liked both.


Abgekühlten Apfelscheiben entlang des Streifens auf den Blätterteig legen (so wie am Foto).
Place the apples on the dough (as showed in the picture).


Die untere Hälfte nun nach oben klappen und vorsichtig von links nach rechts zusammenrollen und in ein Papierförmchen setzen.
Fold up the bottom part of the dough and carefully roll from left to right and put in a muffin paper form.


In eine Muffinform legen und für 30 Minuten auf der Mittleren Schiene backen. In den meisten Rezepten steht, dass man am Anfang die die Apfelrosen mit Alufolie bedecken soll, damit sie nicht verbrennen. Ich muss euch sagen, dass ich das nicht gemacht habe, und bei mir ist nichts verbrannt. Es hängt aber auch vom Backofen ab.
Place the apple roses in a muffin tins and bake for 30 minutes on the middle rack. In most of the recipes it is stated that at the beginning the roses should be covered with aluminum foil so they do not burn, but I must confess that I didn’t use the foil. But it also depends on the oven.


Aus der Form nehmen, mit Puderzucker bestäuben und genieβen.
Remove from the tin, sprinkle with powder sugar and enjoy.


War euch das Rezept bekannt? Habt ihr schon die Apfelrosen gebacken?
Did you know the recipe? Did you already bake the apple roses?

Kommentare:

  1. Hmmm lecker.

    Ich kannte diesen simplen Nachtisch oder Kuchen noch gar nicht und erfreue mich sehr es nun zu kennen. Ein Hingucker und solo einfach. Muss ich testen.

    Danke
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine.
      Es freut mich, dass du diesen Nachtisch auch kennengelernt hast. Musst mir sagen, wie er dir geschmeckt hat.
      LG
      Diana

      Löschen
  2. Hey Diana,

    wäre es nicht möglich für deine Rezepte eine Fläche zu machen die eine Schaltfläche zum Druck beinhaltet? Das wäre echt super, habe das bei "Orangenmond" gesehen und finde das sehr praktisch!

    Ansonsten finde ich deine Anleitungen wirklich hervorragend. Das du dir soviel Mühe machst alles Schritt für Schritt zu fotografieren. Ebenso finde ich deine Rezepte sehr innovativ. Sehen alle sehr ansprechend aus!!!

    Weiter so!

    Liebe Grüße

    Lya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lya. Vielen Dank für die netten Worte.
      Ich bin mir nicht sicher was du mit "eine Fläche zu machen die eine Schaltfläche zum Druck beinhaltet" meinst, aber auf den Blog gibt es schon die Möglichkeit, das Rezept zu drucken. Ganz am Ende des Rezeptes, gibt es einen Button "Print - PDF". Wenn man darauf druckt, kann man das Rezept ganz einfach ausdrucken.
      LG, Diana

      Löschen
    2. Tja... hätte ich keine Tomaten auf den Augen, hätte ich das wohl gesehen :D

      Genau sowas habe ich gemeint!! Dankeeeeeee! Dann mach ich mal fleißig ans Nachkochen.

      Liebe Grüße

      Lya

      Löschen
    3. Der Button ist wirklich nicht so groß, den kann man auch mal übersehen. Viel Spaß beim Nachkochen!

      LG, Diana

      Löschen
  3. Liebe Diana,
    vielen Dank für dieses tolle Rezept. Es ist nicht zu süß und sieht einfach schön aus.
    Allerdings hat bei mir die Backzeit von 30min bei 180° nicht gereicht. Nach 50min konnte ich nicht mehr warten, aber der Blätterteig war da immer noch nicht ganz durch.


    Liebe Grüße,

    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina, es freut mich, dass du die Apfelrosen nachgebacken hast und es tut mir leid, dass sie dann nach 50 Minuten nicht fertig waren. Bei mir sind sie immer in 30 Minuten fertig. Vielleicht war der Backofen noch nicht heiβ genug? Ich verwende immer ein Backthermometer, denn ich hatte früher auch immer das Problem, dass in Rezepten 30 Minuten stand und bei mir 1 Stunde dauerte. Aber jetzt funktioniert es einwandfrei. Oder es lag am Blätterteig...
      LG, Diana

      Löschen
    2. Liebe Diana,

      ich habe das Problem entdeckt. Ich habe die doppelte Menge gemacht, also 2 Blätterteige und vier Äpfel. Beim Vorbereiten kamen mir die geschnittenen Äpfel zu wenig vor und ich habe dann acht Äpfel verwendet.Dadurch sind die Rosen einfach viel größer geworden und brauchten dementsprechend auch länger ;) Ich hab sie jetzt schon das zweite mal gemacht und sie sind einfach genial!

      LG
      Katharina

      Löschen
    3. Katharina, freut mich, dass du das Problem entdeckt hast und dass es dieses mal geklappt hat.
      LG, Diana

      Löschen

Printfriendly