Energiebällchen

Dienstag, 16. Februar 2016
Energiebällchen

Energiebällchen sind in der Blogosphere auch unter folgenden den Namen Raw-Trüffeln, vegane Pralinen oder Energiekugeln bekannt. Mir ist es eigentlich egal wie man sie nennt…mir ist es wichtig, dass sie mir schmecken. Und sie schmecken mir. Und wie!!! Es gibt sehr viele Rezepte im Internet, ich habe mir mehrere durchgelesen und dann eine eigene kreiert. Und weil ich gerne meine Lieblingsrezepte mit euch teile,  haben es auch die Energiebällchen auf den Blog geschafft.

Man nehme:
  • 150 g rohe Nüsse (Cashews, Walnüsse, Erdnüsse)
  • 40 g Haferflocken
  • 40 g Kokosflocken
  • 120 g Datteln, entsteint
  • 40 ml heißes Wasser
  • 2 EL Ahornsirup
  • Zesten einer Zitrone
  • + Kakao, gehackte Pistazien oder Kokosflocken zum welzen

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Ruhezeit: 30 Minuten

So geht man vor:

In einem Zerkleinerer die Nüsse, Haferflocken und Kokosflocken geben. So lange zerkleinern, bis sie fein gemahlen sind.


Danach die Datteln, das Wasser, den Ahornsirup und die Zitronenzeste in den Mixer geben und nochmal alles mixen bis man eine Masse mit einer teigähnlichen Konsistenz hat. Die Masse muss klebrig und formbar sein.


Mit einem Löffel oder Melonen-Ausstecher kleine Häufchen abstechen und mit sauberen Händen Kugeln formen. In Kokosflocken, Kakao oder gehackte Pistazien wälzen und auf einem Teller legen.


Für eine halbe Stunde im Kühlschrank geben, danach kann man sie mit gutem Gewissen genießen.

Energiebällchen
Energiebällchen

Kommentare on "Energiebällchen"
  1. bitte 3 x Kokos, die sehen so köstlich aus,
    hab noch nie welche gemacht, wollte mal welche vom türkischen Muskel-Vorzeige-Macho-Veganer Attila machen aber naja, hab es noch nicht geschafft.

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es auch sehr lange vor mir hingeschieben die Energiebällchen zu machen. Und das obwohl es so schnell geht und sie so köstlich sind. Aber jetzt werden sie oft gemacht. Hoffentlich schaffst du das auch bald.

      Löschen
  2. Liebe Diana,
    ich nehme von jeder Sorte eine Kugel, denn sie sehen verlockend aus. Energie kann nie schaden, gerade jetzt wo der Winter langsam ausklingt, drängt es mich nach den köstlichen Zutaten, die sich hier vereinen, ein Happs und weg sind sie.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sigrid, würde dir gerne welche geben, leider sind sie immer so schnell weg. Die sind einfach zu gut und haben kein langes leben :)

      Löschen
  3. Ein tolles Rezept und die Teilchen sehen einfach nur zum Anbeißen aus! Sie stehen schon auf der ToDo-Liste!
    Liebe Grüße
    Charlotta

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe diese kleinen Bällchen einfach! Deine Variante mit den Pistazien muss ich auch unbedingt mal ausprobieren, klingt so so gut!
    Hast du auch schon mal Karotten in Kombination mit Datteln probiert? Sooo gut, vor allem, wenn man sie dann noch in Ramazotti einlegt :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mara, ich liebe auch diese Bällchen. Es hat lange gedauert, bis ich sie gemacht habe, aber jetzt werden sie öfter vorbereitet, da alles ziemlich schnell geht.
      Nein, die Kombi habe ich nicht ausprobiert. Hast du ein Rezept dafür?

      Löschen

Print freindly