Kuchen, Tarten und Torten

Mitzia’s Babyshower – Blue Velvet Cake

Blue Velvet Cake

 

Was machen 7 Bloggerinnen wenn ihre Blogger-Freundin bald Mutter wird? Wer weiß es? Keiner? Ok…ich verrate es euch…sie organisieren eine virtuelle Baby-Party. Aber von Vorne: Mitzia von Cook’N’Roll (den Blog gibt es leider nicht mehr) kriegt bald ihr erstes Baby. Und Verena hatte die tolle Idee für Mitzia eine virtuelle Überraschungs-Baby-Party zu schmeißen. Und gleich weitere 5 Bloggerinnen wollten dabei sein. In unserer geheimen FB-Gruppe wurde dann an der Idee weiter getüftelt. Wer macht was? Wann soll die Party steigen? Wer kümmert sich um einen Banner (Danke Angie!)? Diese Fragen wurden dann alle beantwortet und so steigt jetzt die Party und ihr seit alle dabei!

Banner
Nach langem überlegen habe ich mich dazu entschlossen, ein Blue Velvet Cake zu backen. Denn die Mitzia bekommt einen Buben. Und, weil meine erste Idee sich nicht so einfach umsetzten ließ. Hier also meine Torte.

Blue Velvet Cake

Vorbereitungszeit50 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Ruhezeit:1 Std.
Gericht: Nachspeise
Portionen: 1 Torte

Man nehme folgende Zutaten:

Für die Boden:

  • 125 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 2 Eier
  • Blauer Lebensmittelfarbe
  • 250 g Weizenmehl
  • ½ TL Salz
  • 250 ml Buttermilch
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Essig

Für die Crème:

  • 200 g Frischkäse Zimmertemperatur
  • 250 g Mascarpone Zimmertemperatur
  • 100 g Puderzucker
  • 250 ml Schlagsahne

So geht die Zubereitung:

  • Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Tortenform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  • In eine Schüssel Butter und Zucker schaumig rühren. Ein Ei nach dem anderen dazugeben und unterrühren. Lebensmittelfarbe dazugeben und wieder rühren. Mehl und Salz in eine zweite Schüssel verrühren und abwechselnd mit der Buttermilch zur Butter-Zucker-Mischung geben. Dabei mit dem Mehl anfangen und enden. Natron mit Essig verrühren und zum Teig geben. Nochmal gut vermengen.
    Blue-Velvet-Teig
  • Teig in der Form füllen und für 50 Minuten backen. Nach 30 Minuten musste ich die Torte mit Alufolie bedecken, sonst wäre sie verbrannt.
  • Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  • Währen der Boden im Ofen backt kümmern wir uns um die Crème. Dafür Frischkäse und Mascarpone in eine Rührschüssel geben und alles gut mixen. Puderzucker dazugeben und wieder rühren. In einer 2ten Schüssel Schlagsahne steif schlagen. Schlagsahne löffelweise zur Frischkäse-Mascarpone-Creme dazugeben und unterheben. Im Kühlschrank für 30 Minuten geben.
  • Den abgekühlten Boden aus der Form herausnehmen und in 3 Böden teilen.
  • Um die Torte zusammenzusetzen, streicht man 1/3 der Creme auf dem untersten Boden. So geht man auch mit die nächsten 2 Böden vor. Dann die ganze Torte mit Creme bestreichen.
    Blue-Velvet-Torte-zusammensetzen
  • 30 Minuten im Kühlschrank geben, danach kann die Torte serviert werden.
Blue Velvet Cake
Blue Velvet Cake

 

Wie ich schon am Anfang gesagt habe: an der Überraschungs-Baby-Party haben sich weitere 6 Bloggerinnen beteiligt. Schaut doch mal vorbei um zu sehen, was sie für die Party vorbereitet haben.

You Might Also Like

12 Kommentare

  • Antworten
    Christine
    1. Februar 2016 um 18:09

    Das finde ich mal eine sehr witzige und süße Idee!
    Und der Kuchen sieht ja toll aus… meine Schwester hat so etwas in der Art mal ausprobiert, aber die Schichten sahen da bei weitem nicht so schön aus.
    Na ja, wir haben auch nicht so das große Backtalent. 😉

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      2. Februar 2016 um 15:06

      Danke Christine. Naja…ein Backtalent bin ich bei weitem nicht. Meine Torten sehen nicht immer so aus…jetzt hatte ich Glück. Also weiter üben. Und wenn nicht…auch kein Problem…ich bin der Meinung, dass die Torte schmecken muss…dann ist es egal wie es aussieht 🙂

  • Antworten
    Ela
    1. Februar 2016 um 13:14

    Wow der Kuchen sieht ja unfassbar toll aus!! Ein Knaller 🙂 Wirklich schön geworden..
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      2. Februar 2016 um 15:03

      Danke Ela. Höre ich gerne…vor allem da ich mit den Fotos nicht 100% zufrieden war.
      LG

  • Antworten
    Netzchen
    31. Januar 2016 um 18:47

    hi,

    total genial, war heute auch schon bei einer anderen Bloggerkollegin von eurer Babyshower,
    muss echt sagen ich finde es total klasse dass ihr sowas macht!

    Sieht total super aus – deine Torte!

    lg netzchen

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      2. Februar 2016 um 15:02

      Danke. Die Idee hatte Verena und ich konnte nicht nein sagen.
      Und danke.

  • Antworten
    Emine
    31. Januar 2016 um 15:54

    Hey,hab grade deinen Blog entdeckt, gefällt mir sehr 🙂
    Vielleicht intressiert dich ja auch mein Blog http://eminevogue.blogspot.de/
    Schau doch einfach mal vorbei, hoffe es gefällt dir. ich freue mich über jeden Follower ♥

    http://eminevogue.blogspot.de/

    Viele liebe Grüße aus Köln
    Emine ♥

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      2. Februar 2016 um 15:01

      Hallo Emine. Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt. Hoffe du schaust öfter vorbei.
      LG, Diana

  • Antworten
    Sigrid von Madam Rote Rübe
    31. Januar 2016 um 12:51

    Liebe Diana,
    da hast Du Dich aber ins Zeug gelegt. Das Thema hast Du voll getroffen, 100 Punkte.
    Liebe Grüße Sigrid

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      2. Februar 2016 um 15:00

      Danke Sigrid. Ja, die Mitzia ist eine liebe Freundin, daher musste es was besonderes her. Und ich liebe diesen Kuchen…hat daher super gepasst 🙂

  • Antworten
    Ti
    30. Januar 2016 um 22:03

    Wie lecker sieht das denn bitte aus 🙂 Ein wunderschöner Kuchen

    • Antworten
      Diana (Kochen mit Diana)
      2. Februar 2016 um 14:57

      Danke!

    Kommentar verfassen

    Ich gebe:




    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr Informationen darüber findest du in meiner Datenschutzerklärung. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.