Gebratene Seitlinge mit Mozzarella und Walnüssen

Dienstag, 26. September 2017
Gebratene Seitlinge mit Mozzarella und Walnüssen

Der Sommer ist jetzt endgültig vorbei. Ich habe gehofft, dass wir noch ein paar schöne Spätsommertage oder schöne Herbsttage erleben werden, aber momentan sieht das nicht so aus. Theoretisch ist der Herbst gar nicht so schlimm...würde es nicht so viel regnen. Und die Tage nicht so grau und kalt. Was mir aber an dem Herbst gefällt: die bunten Blätter und das saisonalen Obst und Gemüse. Feigen, Pilze, Kürbisse...das hat alles wieder Saison. All das lässt mein Herz höher schlagen...denn endlich kann ich wieder all diese Zutaten wieder verwenden. Und mit euch Rezepte teilen, die seit Jahren darauf warten endlich veröffentlicht zu werden. Zum Beispiel diese gebratene Seitlinge mit Mozzarella und Walnüssen. Ich habe sie vor 3 Jahren das erste Mal ausprobiert. Damals sind auch die Fotos entstanden. Und dann vor 2 Jahren. Aber erst jetzt komme ich dazu, das Rezept mit euch zu teilen. Besser später als nie, nicht wahr?

Man nehme:

  • 1 Kugeln Mozzarella
  • ½ TL Anissamen
  • ½ TL Koriandersamen
  • Pfeffer
  • 70 g Crème fraîche
  • 1 Rosmarinzweig, fein gehackt
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • 300 g Kräuterseitlinge
  • 1 handvoll Walnüsse grob gehackt
  • Schale von ½ Bio-Zitrone

So geht man vor:
  1. Mozzarella vierteln.
  2. Anissamen, Pfeffer (ich habe roten und grünen genommen) und Koriander in einem Mörser grob zerstoßen. Mit Crème fraîche, Rosmarin, 1 TL Olivenöl und Zitronensaft vermengen und mit Salz abschmecken. Zum Mozzarella geben, vermengen und 30 Minuten zur Seite stellen.
  3. Kräuterseitlinge putzen und der Länge nach halbieren. 3 TL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin für 5 Minuten anbraten. Nüsse zugeben, kurz mitbraten, salzen und pfeffern und alles nochmals gut vermengen.
  4. Pilze auf 2 Teller anrichten und die Mozzarella dazugeben. Etwas Zitronenschale darüber reiben und sofort servieren.

Gebratene Seitlinge mit Mozzarella und Walnüssen
Gebratene Seitlinge mit Mozzarella und Walnüssen

    Kommentare on "Gebratene Seitlinge mit Mozzarella und Walnüssen"
    1. Liebe Diana,
      da kommen wirklich Herbstgefühle hoch, ein Rezept ganz nach meinem Geschmack und ich bin froh, dass es doch noch ein Plätzchen hier bekommen hat. Einfach eine gute Idee mit den Kräuterseitlingen, du hättest mal meine runden Augen eben sehen sollen.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Sigrid, das freut mich zu hören. Ja, ich bin auch froh, dass das Rezept es endlich auf dem Blog geschafft hat. Es schmeckt wirklich wunderbar, es wäre schade gewesen, wenn ich es mit euch nicht geteilt hätte.
        LG, Diana

        Löschen
    2. Das Rezept klingt köstlich, eine spannende Kombination :-) ! Pilze, Nüsse, Käse, mhhh. Lauter Lieblingszutaten!
      Liebe Grüße
      Eva

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Eva, es schmeckt auch köstlich...aber bei den Zutaten kann man eh nix falsch machen.
        LG, Diana

        Löschen
    3. Ganz lecker, ich bin eine leidenschaftliche Pilzsammlerin und liebe alle Pilz- Gerichte. Sehr interessant, wie die Seitlinge schmecken, ich habe sie noch nie probiert, Du machst mich neugierig :-)
      Liebe Grüße
      Edyta

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Pilze sammeln würde ich auch gerne, habe aber Angst, dass ich die giftigen nehme. Daher werden sie nur gekauft :)
        LG, Diana

        Löschen
    4. Ich mag den Herbst eigentlich echt gerne - endlich nicht mehr so viel Hitze, kuschelige Nachmittage daheim und wie du schon sagtest: leckeres Obst und Gemüse! :D
      Mit Pilzen muss ich auch unbedingt mal wieder was kochen!

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Mara, ich liebe die Hitze. Und ich mag nicht die verregneten Tage...aber so ein lauwarmer Herbsttag mag ich auch gerne.
        LG, Diana

        Löschen
    5. Lecker sehen sie aus, deine Pilze. Da bekommt man direkt Lust drauf, sie zu probieren. Mittlerweile bin ich froh, dass ich meine Speisekarte um Pilze (zwar nicht alle, aber viele) erweitern konnte. Bis vor einigen Jahren mochte ich die einfach so gar nicht.

      Viele Grüße
      Jasmin

      AntwortenLöschen

    Print freindly