Italienisches Antipasti Teller

Donnerstag, 31. August 2017
Italienisches Antipasti Teller

Vor ein paar Wochen habe ich mir einen 3-in-1 Sandwich-Maker-Gerät gekauft. Mein Sandwich-Maker war hin, also war ich auf der Suche nach einem Neuen. Und dann habe ich ganz zufällig einen günstigen 3-in-1 Gerät gesehen und auch gekauft. Neben der Sandwichplatte hat es auch eine Grill- und eine Waffelnplatte. Ich musste natürlich alles testen, also entschied ich mich einen Antipasti-Teller vorzubereiten. Hat ganz gut funktioniert so, dass ich euch Heute das Ergebnis hier zeigen kann. So ein italienisches Antipasti Teller ist was ganz feines und auch wenn man keinen Griller hat, kann man es zubereiten. Ich werde keine Mengenangaben machen, sondern nur auflisten was ich alles genommen habe und wie ich das zubereitet habe.

Man nehme: 

  • Paprikaschote(n)
  • Zwiebel(n)
  • Zucchini 
  • Aubergine(n)
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • frische Kräuter (Basilikum, Thymian, Oregano), fein gehackt

So geht man vor:
  1. Paprikaschote(n) waschen, vierteln und entkernen. Zwiebel(n) schälen und vierteln. Zucchini und Aubergine(n) putzen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Grillplatten/ Grill/ Pfanne mit Öl bestreichen und erhitzen. Gemüse braten. Die Haut der Paprikaschoten wird dabei schwarz und es entstehen Blasen. Etwas abkühlen lassen und häuten. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und auf Teller anrichten.
  3. Eine Vinaigrette aus Olivenöl, Salz, Pfeffer und frischen Kräuter verrühren und über das Gemüse gieβen. 
Ich habe zu meinen Antipasti Teller noch Oliven und Parmesan dazugegeben. Perfekt für einen leichten Abendessen, an warmen Sommerabende. Findet ihr nicht?

Italienisches Antipasti Teller
Italian antipasti plate

Kommentare on "Italienisches Antipasti Teller"
  1. Liebe Diana,
    ich bin begeisterter Antipasti-Esser und die Zubereitung ist so einfach, schlicht und köstlich, dass ich mich frage, warum ich mir nicht öfter Antipasti selber mache. Nun, ich habe mir hier bei dir jetzt jede Menge Appetit geholt und kann es kaum erwarten dranzuspringen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid, das frage ich mich auch manchmal. Ich liebe Antipasti aber bereite sie selber zu selten vor. Ich will das auch ändern, mal sehen wie oft ich den Antipasti Teller zubereiten werde.
      LG, Diana

      Löschen
  2. Antipasti sind was Feines! Und deine Bilder sehen fantastisch-sommerlich aus :)

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen

Print freindly