Freitag, 2. Juni 2017

Papanasi – rumänische Doughnuts/ Papanasi – romanian doughnuts


Am ersten Freitag im Juni feiern die Amis doughnut day. Die liebe Zorra hat sich gedacht, dass es Zeit wird, dass wir diese Tradition nach Europa bringen! Gesagt, getan. Es wurde eine geheime Facebook-Gruppe gegründet und da wurde an dieser Idee getüftelt. Die Idee war, das unsere Beträge am 01/07 fertig sind und dass sie Heute veröffentlicht werden. Am Ende des Beitrags findet ihr eine Liste mit allen Teilnehmern und Links zu ihren Rezepten.
On the first Friday in June, the in the USA is celebrated the doughnut day. Zorra thought that it is time to bring this tradition to Europe! Said and done. A secret Facebook group was founded and we worked on this idea. It was decided that we all write our posts until the 01/07 and that the recipe will be published on the 01/02. At the end of the article you will find a list of all participants and the links to their recipes.


Lange Zeit wusste ich nicht, was ich backen soll. Aber dann habe ich mich entschieden papanasi – rumänische Doughnuts zu backen. Ich habe sie öfter gebacken, aber ich war nie mit den Fotos zufrieden. Also die perfekte Gelegenheit sie nochmal zu backen.
For a long time I did not know what to bake. But then I decided to bake papanasi - Romanian doughnuts. I baked them often, but I was never satisfied with the photos. So this was the perfect opportunity to bake them again.

Man nehme/ You need:

500 g Topfen
500 g quark
2 Eier
2 eggs
100 g Zucker
100 g sugar
1 Prise Salz
1 pinch of salt
¼ TL Natron
¼ tsp baking soda
200 g Mehl
200 g flour
Öl zum Braten
o for frying

Zubereitungszeit: 30 Minuten/ Preparation time: 30 minutes Ergibt: 8 Doughnuts/ You get: 8 doughnuts

So geht man vor/ This is how we proceed:

Topfen für ein paar Stunden in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Danach Topfen, Eier, Zucker, Salz und Natron in eine Schüssel geben und alles verrühren. Mehl dazugeben und unterrühren bis ein klebriger Teig entsteht.
Place the quark in a sieve for a few hours and let it drip off. Then add quark, eggs, sugar, salt and baking soda to a bowl and mix. Add the flour and stir until you get a sticky dough.


Teig in gleichgroße Portionen teilen und jede Portion zu Kugeln formen, flach drücken und ein Loch in die Mitte formen. Dabei sollten die Hände sehr gut bemehlt sein. Dann für jeden Doughnut eine kleine Kugel formen.
Divide dough into equally portions and shape each portion into a ball, flatten and make a hole in the middle. Your hands should be very well floured. Then shape a small ball for each doughnut.


In ein Topf Öl erhitzen. Wenn das sehr Öl heiß ist, Papanasi darin von jeder Seite 2-3 Minuten bei kleiner Hitze fritieren. Auf Küchenpapier legen, damit das überschüssige Öl aufgesaugt wird. Mit saure Sahne und Konfitüre servieren. Am besten schmecken sie noch warm, aber man kann sie auch kalt servieren.
In a pan heat the oil. When the oil very is hot, fry papanasi on each side for 2-3 minutes over low heat. Place them on paper towel so that the excess oil is absorbed. Serve with sour cream and jam. They taste the best warm, but they can also be served cold.


Hier die Liste mit den anderen Teilnehmern:
Here is the list with the other participants.

Gabi von USA kulinarisch mit Hawaiian malasadas
Eva von evchenkocht mit Doughnuts im Schwarzwälder Kirsch Style
Marion auf Facebook mit Donuts mit Ahornsirup- und Schokoguss
Christina von The Apricot Lady mit Schokodounts mit Streusel & Donutkätzchen
Maja von moey's kitchen mit Erdbeer-Donuts mit brauner Butter und Erdbeer-Frischkäse-Glasur
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf mit Sticky Bun Doughnuts
Franzi von DynamiteCakes.de mit Drunken Doughnuts - Pinke Donuts mit Biergeschmack
Sarah von Kinder, kommt essen! mit Bienenstich-Mini-Donuts
Petra von Obers trifft Sahne mit Mini Zitronen Donuts mit Matcha Glasur
Jeanette von Cuisine Violette mit Donuts aus dem Backofen
Tamara von Cakes, Cookies and more mit Donuts mit pinkem Zuckerguss
Susan von Labsalliebe mit Happy Donut Day - Baked Brownie Donuts

Kommentare:

  1. Liebe Diana, ich war schon gespannt auf deinen Beitrag zum Donut-Day. Diese rumänischen Donuts sehen super aus :-) ! Ein sehr außergewöhnliches Rezept!
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Eva! Und die schmecken fantastisch...die gab es 3 Taga lang zum Frühstück :)
      LG, Diana

      Löschen
  2. Ich wusste nicht, dass es rumänische Doughnuts gibt. Aber weshalb auch nicht, das meiste gute Gebäck kommt ja aus ostlichen Gefilden. ;-) Danke fürs Mitbacken und Happy Doughnut Day!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zorra, danke fürs organisieren. Nächstes Jahr dann wieder!

      Löschen
  3. Oh, mit Quark - das stelle ich mir sehr fein vor!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Diana,
    deine rumänischen Doughnuts sehen fantastisch aus. Am liebsten würde ich durch den Bildschirm greifen und dir eins wegschnappen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sigrid. Die schmecken genauso gut wie sie aussehen.
      LG, Diana

      Löschen
  5. Die sehen wirklich köstlich aus! Rumänische Küche kenne ich gar nicht, aber diese süßen Teilchen klingen vielversprechend :)
    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Diana,
    das wusste ich nicht bisher, dass nicht nur die Amerikaner so verrückt danach sind, aber deine Papanasi sehen höchst appetitlich aus! Wobei sie sicherlich auch nicht einfach abzulichten sind ;-).
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Eva, wir sind auch verrückt nach unseren Papanasi. Und jeder, der sie kostet ist auch verrückt nach ihnen :)))
      Abzulichten...ging eigentlich. Aber erst beim 2ten Versuch :)
      LG, Diana

      Löschen

Printfriendly