Einfache Rührteig-Donuts

Montag, 6. März 2017
Einfache Rührteig-Donuts

Ich kann es nicht glauben! Ich habe es endlich geschafft Donuts zu backen. Ihr könnt euch nicht vorstellen seit wann ich welche backen will. Seit bestimmt 2 Jahren. Ich habe mir sogar ein kleines Backbuch mit Donutsrezepte gekauft. Jedes Mal wenn ich auf ein anderes Blog ein Donuts Rezept sehe nehme ich mir vor welche am drauffolgendes Wochenende zu backen. Und immer kommt etwas dazwischen. Entweder wird was anders gebacken oder ich habe keine Lust zum Backen. Oder ich bin gar nicht zu Hause. Und so vergeht die Zeit. Bis an einem Sonntag vor 2 Wochen. Da hatte ich Lust auf was Süßes. Und so habe ich mich entschieden Donuts zu backen…denn es sollte schnell gehen.

Einfache Rührteig-Donuts

Ich habe dann das Bachbuch rausgenommen und das Rezept für einfache Rührteig Donuts durchgelesen. Ich hatte alle Zutaten und so ging es ans Backen. Ich war etwas skeptisch als ich 3 TL Backpulver las, aber ich habe mich ans Rezept gehalten. Tja…die ersten Donuts sahen wie Muffins aus…sie sind viel zu viel aufgegangen. Zum Glück gab es noch Teig, also startete ich Versuch Nummer 2 – diesmal füllte ich die Formen nur zu 1/3 mit Teig und nicht zu 2/3 wie es in der Anleitung stand. Und es hat geklappt…die Donuts sahen wie Donuts aus. Lecker sind sie ja, daher teile ich heute das Rezept auch mit euch. Da ich nicht weiß wie sich der Teig mit weniger Backpulver verhält, werde ich die Angaben nicht verändern.

Man nehme: 

  • 225 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 175 g Zucker
  • ½ TL Salz
  • 150 ml Milch
  • 2 Eier, verquirlt
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 40 g Butter, zerlassen
  • 2 EL Zucker
  • 1-2 TL Zimt 

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Backzeit: 15 Minuten
Ergibt: 24 Stück

So geht man vor:

Backofen auf 190°C Umluft vorheizen. Donutform einfetten.

Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel sieben. Salz und Zucker untermengen. Eine Vertiefung in der Mitte drücken. Milch, Eier, Butter und Vanille in die Vertiefung gießen. Zu einem glatten Teig verarbeiten.

Donutsteig

Den Teig in ein Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Die Form mit je 1/3 Teig füllen (nicht mehr, sonst habt ihr Muffins und nicht Donuts).

Donuts-vor-dem-backen

Im vorgeheiztem Ofen 10-15 Minuten backen bis die Donuts goldbraun sind.  5 Minuten abkühlen lassen und dann auf ein Küchengitter geben. Den restlichen Teig auf dieselbe Weise backen.

Donuts-nach-dem-backen

Für den Belag Zucker und Zimt vermischen und auf ein Teller geben. Die Donuts darin wälzen.

Simple sponge donuts
Kommentare on "Einfache Rührteig-Donuts"
  1. Hallo Diana,
    deine Donuts sehen fantastisch aus. Bisher habe ich noch nie Donuts gebacken, aber jetzt komme ich stark in Versuchung. Woher hast du nur dieses tolle Brett darunter?
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sigrid. Das war auch bei mir das erste Mal...und das obwohl ich seit Ewigkeiten wollte welche zu backen.
      Das tolle Brett darunter ist eigentlich eine Tapete ;)

      LG, Diana.

      Löschen
  2. Meine Schwester möchte auch schon ewig Donuts backen! Die kann aber auch etwas besser backen als ich, ich habe also Hoffnungen, dass bei ihr was gutes dabei raus kommt. Momentan arbeitet sie aber noch an Cupcakes mit dem perfekten Frosting... ;)

    Man bekommt ja wirklich für wenig Geld schon recht gute Lampen. Und Kunstlicht ist in Deutschland echt Gold wert. Hier stimmt gefühlt das Licht doch nie... gerade wenn man Foodfotos ja eh immer im Innenraum macht... Daher verstehe ich absolut, dass dich der Kauf so einer Lampe weiter gebracht hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cheistine, du musst mir berichten, wenn sie Donuts gebacken hat. das perfekte Frosting für Cupcakes...sie soll mich informieren, wenn sie es entdeckt hat ;)

      Ja, der Kauf einer Tageslichtlampe hat sich wirklich gelohnt.

      LG, Diana

      Löschen
  3. Liebe Diana,
    die sehen richtig gut aus <3 ! Ich bin kein großer Fan von den in Öl herausgebackenen Donuts, weil ich die so fett finde. So wie hier aus Rührteig und in Zimtzucker gewälzt kann ich sie mir aber sehr gut vorstellen!
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, ich bevorzuge auch die Donuts aus dem Ofen...da kann man viel mehr essen ohne ein schlechtes Gewissens zu haben ;)
      LG, Diana

      Löschen
  4. Liebe Diana,
    es eine richtige Verführung für mich in der Fastenzeit. Wenn ich Deine Bilder sehe, werde ich schwach.Und noch die Mischung von Zimt und Zucker...ganz lecker :-)
    Liebe Grüße
    Edyta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edyta, das wollte ich nicht. Aber die Fastenzeit wird bald zu Ende sein und dann kannst du so eine Tajine kochen :)
      LG, Diana

      Löschen
  5. Die Donuts sehen wirklich herrlich luftig aus und erinnert mich daran, dass ich schon ewig keine mehr selbstgebacken habe :D
    Muss sich dringend ändern ;)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen

Print freindly