Karfiol-Romanesco Suppe

Montag, 6. Februar 2017
Karfiol-Romanesco Suppe

95% der Zeit koche ich nach Rezepten. Natürlich werden diese von mir mehr oder weniger abgewandt. Rezepte entwickeln ist nicht so meine Stärke. Beziehungsweise bin ich zu faul dazu. Das hat sich aber bei dieser Suppe geändert. Ich war im Supermarkt um Brokkoli zu kaufen…ich wollte eine Brokkolisuppe kochen. Aber dann sah ich eine Schale mit Karfiol und Romanesco. Ohne nachzudenken habe ich sie gekauft. Nicht weil mir Karfiol so gut schmeckt, nein, es war eher wegen des Romanescos. Den habe ich bis jetzt auch nie gegessen, aber ich fand er ist ein super Food-Model. Klingt etwas verrückt, das weiß ich. Jetzt hatte ich ihn gekauft, fotografiert und alles musste natürlich auch gekocht werden. Also entschied ich mich frei Hand eine Suppe zu kochen. Die Suppe schmeckt super lecker, also hat es das Rezept hier auf dem Blog geschafft.

Romanesco

Man nehme:
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 kleines Karfiol
  • 1 kleines Romanesco
  • 3 EL Öl
  • 600 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Portionen: 2-3

So geht man vor:

Suppengrün, Karfiol und Romanesco putzen/ schälen und in grobe Stücke schneiden. In ein Topf 3 EL Öl erhitzen. Gemüse 5 Minuten dünsten. Danach 600 ml Wasser hinzugießen und alles für 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Das ganze pürieren. In Schüssel geben und servieren.

Cauliflower-romanesco soup

Bei einfach leicht gibt es ein passender Blogevent zum Thema #krautrockt. Da bin ich gerne mit diesem Rezept dabei.


Kommentare on "Karfiol-Romanesco Suppe"
  1. Liebe Diana,
    deine schönen Bilder und dein Rezept machen mir einen riesigen Appetit auf ein Blumenkohlsüppchen, esse es nämlich viel zu selten, weil mein Mann keinen Blumenkohl mag.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebe Sigrid. Ah, das ist aber blöd, wenn der Mann kein Blumenkohl mag. Aber man kann auch eine kleine Portion kochen, so wie ich es gemacht habe.
      LG, Diana

      Löschen
  2. Ich bin ja sowieso nicht so das Küchen-Genie, daher käme ich gar nicht auf die Idee Rezepte selbst zu entwickeln. Ich bin schon froh, wenn nach Rezept was vernünftiges dabei raus kommt! ;)

    Dankeschön für das liebe Lob! Lustigerweise mag ich den Winter zwar optisch sehr, bin aber auch eine totale Frostbeule und friere im Winter wirklich viel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Christine, langsam beginne ich zu glauben, dass du nicht kochen kannst. Hast es immer gesagt, aber ich habe immer geglaubt du übertreibst :)
      LG, Diana

      Löschen
  3. Das sieht wirklich super lecker aus! Werde mir das Rezept direkt mal merken.
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
  4. Wow sieht das gut aus! Wie aus einem Kochbuch! Großes Lob! *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Lisa Marie. Das höre ich ganz gerne :)

      Löschen

Print freindly