Apfelmus

Donnerstag, 1. Dezember 2016
Apfelmus

Es gibt Gerichte die nicht fotogen sind. Egal wie viel Mühe ich mir geben, sie sehen auf Bilder nicht schön aus. zum Beispiel dieses Apfelmus – ich wusste schon wie ich es fotografieren wollte…aber vom Ergebnis bin ich nicht ganz überzeugt. Ich habe sogar auf Pinterest und Instagram nach Inspiration gesucht…aber auch da wurde ich nicht fündig. Ich hätte noch Äpfel als Props nehmen können…aber meine Äpfel waren 2mal so groß wie die Gläser…also ging das nicht. Ist aber egal…ihr müsst mir aufs Wort glauben wenn ich euch sage, dass das Apfelmus super lecker schmeckt.

Apfelmus

Wollt ihr wissen wie ich überhaupt dazugekommen bin es zu kochen?  Ich wollte wieder mal Granola machen, aber dieses Mal mit eher weihnachtlich angehaucht – mit Apfel und Zimt. Dazu brauchte ich Apfelmus. Und da ich sehr viele Äpfel zu Hause hatte (fragt aber bitte nicht warum – das ist eine lange Geschichte) habe ich mich entschieden den Apfelmus selber zu machen. Es geht schnell, man kann so viel kochen wie man braucht und man weiß was alles drinnen ist. Ok, jetzt da ihr wisst wieso ich den Apfelmus zubereitet habe werde ich euch das Rezept nicht länger vorenthalten.

Man nehme:
  • 500 g Äpfel
  • 40 ml Wasser 
  • 1 Zimtstange
  • 1 EL Zucker 

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Ergibt: 400 g

So geht man vor:
  1. In einem Topf Wasser, Zucker und Zimtstange zum Kochen bringen.
  2. In der Zwischenzeit Äpfel waschen, schälen und das Kerngehäuse entfernen. Halbieren oder vierteln und in kleine Stücke schneiden. Apfelstücke im Topf geben und 20 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Zimtstange entfernen und Äpfel pürieren.
  3. In sterilisierte Gläser füllen, verschließen und abkühlen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Apple sauce
Kommentare on "Apfelmus"
  1. Ach Apfelmus ist schon immer was feines...vor allem zu Weihnachten. Wir haben im Herbst auch immer mit Oma eingekocht - eine tolle Erinnerung.
    Ganz liebe Grüße
    Elsa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elsa, solche Erinnerungen sind unbezahlbar. Und Apfelmus ist wirklich was feines...vor allem selbstgemachtes :)
      LG, Diana

      Löschen
  2. Liebe Diana,
    ich bin ein absoluter Apfelmusfan und kann es das ganze Jahr voller Vergnügen essen. Bei größeren Mengen nutze ich gerne eine Flotte Lotte, sie erleichtert die Arbeit ungemein.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid. So große Mengen mache ich nun auch nicht. Eher kleinere Mengen wenn ich den Apfelmus als Zutat für einen Kuchen oder was anderes brauche. Und eine Flotte Lotte habe ich auch nicht. Aber danke für den Tipp...vielleicht wird er irgendwann von nützen sein :)
      LG, Diana

      Löschen
  3. Ich muss sagen, dass du auf jeden Fall das beste aus dem Apfelmus herausgeholt hast. (also jetzt mal bildtechnisch geschehen) Ich muss ja gestehen, dass ich es noch nie selber gemacht habe obwohl ich das selbstgemachte von meiner Oma so geliebt habe. Da könnte ich doch glatt dein Rezept ausprobieren ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, ganz vielen Dank. Das ist das erste mal, dass ich Apfelmus selbst gemacht habe. Liegt daran, dass ichves nicht so oft esse. Nur für Kuchen nehme ich es her. Und dann will ich kein großes Glas aus dem Supermarkt nehmen wenn ich vielleicht nur 100 Gramm benötige. Da wird es lieber selber gemacht da es ja schnell geht.
      LG, Diana

      Löschen

Print freindly