Donnerstag, 22. September 2016

American Apple Pie


Diesen Apfelkuchen wollte ich schon länger backen…schon 2 Wochen vor meinem Urlaub sollte es soweit sein. In einer Mittagspause bin ich zum Billa gegangen um mir ein paar Äpfel zu kaufen. Es gab ein Angebot und so bin ich aus dem Geschäft mit mehr Äpfel raus gegangen als geplant. Also was damit machen...alle konnte ich ja nicht essen. So kam ich auf die Idee einen american apple pie zu backen. Aber ich bin vor meinem Urlaub nicht mehr dazu gekommen. Also wurden die Äpfel im Kühlschrank verstaut und als ich dann zurück gekommen bin habe ich dann endlich gebacken. Das Rezept habe ich aus einer meiner Kochbüchern. Das Rezept wurde ein wenig geändert aber das gehört dazu.
I wanted to bake this apple pie 2 weeks before my holiday. During my lunch break, I went to a store to buy some apples. There was an offer and so I went home with more apples than planned. So what to do with them... I could not eat all. So I had the idea of baking an American apple pie. But I didn’t have time before my vacation. So the apples were stored in the refrigerator and when I came back I finally baked it.  I used a recipe from one of my cookbooks. But I made some changes to the recipe.

Man nehme/ You need:

  • 2 Packungen Mürbeteig/ 2 packages shortcrust
  • Äpfel/ apples
  • Saft von ½ Zitrone/ juice from ½ lemons
  • 2 EL bruner Zucker/ 2 tbsp brown sugar
  • 1 EL Zimt/ 1 tbsp cinnamon
  • 50 g Butter/ 50 g butter
  • 1 Eigelb/ 1 egg yolk 


So geht man vor/ This is how:

Ofen auf 180°C vorheizen.
Preheat oven at 350°F.

Gefettete Backform mit 1 Packung Mürbeteig auskleiden, Ränder festdrücken und überschüssigen Teig wegschneiden. Für die Füllung Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Wie viele ihr braucht, hängt von ihrer Größe ab. Mit dem Zitronensaft beträufeln. Auf den Boden verteilen und möglichst hoch aufschichten (ich habe leider den Fehler gemacht das nicht zu machen). Mit Zimt und Zucker bestreuen und Butterflocken darauf verteilen.
Grease a pie form. Place 1 package shortcrust in the pie form. Crimp edges and cut off excess dough. Peel apples, remove seeds and slice. How many apples you need depends on how big they are. Sprinkle with lemon juice. Fill the pie crust with the apples and make a high mound (I didn’t do that and it was a mistake), sprinkle with sugar and cinnamon and put dots of butter on the apples.


Die 2te Packung Mürbeteig ausrollen und gleich breite Streifen ausrädern. Als Gitter über die Äpfel legen und an den Rändern gut andrücken (dauert eine Weile).
Roll out the 2nd shortcrust and cut out equally wide strips. Weave a lattice over the apples and press firmly on the edges (this takes a while).


In eine kleine Schüssel Ei verquirllen und Pie damit bestreichen.
In a small bowl, whisk the egg yolk and brush the pie.


40 Minuten backen und heiß oder kalt genießen.
Bake for 40 minutes and serve hot or cold.


Wusstet ihr, dass der apple pie der Lieblings-Pie der Amerikaner ist? Oder dass er im Bundesstaat Vermont per Gesetz zum offiziellen Staats-Pie erklärt wurde?
Did you know that the apple pie is the favorite pie of the American’s? Or that the state Vermonte adopted the apple pie as the official state pie?

Kommentare:

  1. Der sieht einfach so so gut aus!
    Apfelkuchen ist im Herbst einfach klasse!
    Vor allem dieses "Gitter" obenauf finde ich immer richtig toll! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Mara. Da gebe ich dir Recht: Apfelkuchen gehört zum Herbst. Beim Gitter muss man ein wenig mehr Zeit einkalkulieren, aber es lohnt sich.
      LG, Diana

      Löschen
  2. Ich schliesse mich Mara an, der Kuchen sieht so so gut aus! Ich muss auch unbedingt wieder Apfelkuchen backen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. Ich möchte bitte ein Stückchen haben, das sieht so lecker aus! *-*

    AntwortenLöschen
  4. Mhhh...das sieht wirklich sooo lecker aus :)
    Ich wollte schon immer mal Pie backen, ich denke, diesen herbst komme ich dann auch mal dazu ;)
    Ganz ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Bei mir stand Pie auch lange Zeit auf der to-bake Liste. So wie viele andere Sachen.
      LG, Diana

      Löschen
  5. Deine Bilder sehen dermaßen appetitlich aus, der Pie ist dir wunderbar gelungen, dass ich auf der Stelle in ein Stück Apfelkuchen hineinbeißen könnte.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sigrid. Das höre ich gerne.
      LG, Diana

      Löschen
  6. Das sieht wirklich richtig toll aus!
    Schade, dass man aus den Äpfeln aus unserem Garten in dem Jahr nicht wirklich was machen kann... schmecken alle echt grausam.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Christine. Ja, das ist sehr schade. Zum Glück kann man sie aber kaufen :)
      LG, Diana

      Löschen

Printfriendly