Donnerstag, 2. Juni 2016

Früchtekuchen/ Fruit cake


Vor 2 oder 3 Wochen  habe ich im Supermarkt Nektarine gesehen. Obwohl mein Verstand mir sagte ich soll  sie nicht kaufen denn  sie werden nach nichts schmecken, habe ich trotzdem eine 1 Kilo Tasse gekauft. Ich bin zu Hause angekommen und habe genussvoll in die erste Nektarine gebissen. Und was war? Es hat nach gar nichts geschmeckt. Die Enttäuschung war riesengroß und so stellte ich mir die Frage was ich nun mit den Nektarinen anstellen soll. Ich habe mich dann an das Früchtekuchenrezept erinnert welches ich schon lange ausprobieren wollte. Und so wanderten ein paar der Nektarinen und noch ein paar Früchte die ich noch zu Hause  hatte in diesem Kuchen. Er hat so gut geschmeckt und  war so saftig. Auch die Früchte waren schön lecker, sogar die Nektarinen. Das andere halbe Kilo wurde dann zu Marmelade (Rezept folgt noch) verarbeitet.
2 or 3 weeks ago, I saw in the supermarket nectarines. Although I knew I should not buy them because they will not taste, I still bought a 1 kilo. I arrived home and have enjoyable bitten in the first nectarine. How did it taste? It did not taste. The disappointment was huge and so I asked myself what I should do now with the nectarines. I then remembered the fruit cake recipe that I wanted to try for a long time. And so a couple of nectarines and a few other fruits that I had at home were used for this cake. The cake tasted so good and was so juicy. The fruits were very tasty…also the nectarines. The other half kilo was processed into jam (recipe will follow).

Man nehme/ You need:

  • 250 g Mehl/ 1 ½ cups flour
  • 2 TL Backpulver/ 2 tsp baking powder
  • ½ TL Salz/ ½ tsp salt
  • 1 Ei/ 1 egg
  • 150 g Zucker/ ¾ cup sugar
  • 125 ml Milch/ ½ cup milk
  • 50 ml Sonnenblumenöl/ ¼ cup oil
  • 1 TL Vanille-Essenz/ 1 tsp vanilla extract
  • 2 Birnen/ 2 pears
  • 1 Apfel/ 1 apple
  • 3 Nektarinen/ 3 nectarines

Vorbereitunsgszeit: 15 Minuten / Preparation time: 15 minutes
Backzeit: 35 Minuten/ baking time: 35 minutes

So geht man vor/ This is how we proceed:

Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Preheat oven to 200 degrees celsius.

In eine Rührschüssel Mehl, Backpulver und Salz vermengen.
In a bowl mix flour, baking powder and the salt.

In eine 2te Schüssel Ei, Zucker, Milch, Öl und Vanille-Essenz verrühren.
In a second bowl whisk together egg, sugar, milk, oil and vanilla extract.


Unter dem Mehl heben.
Fold into the flour.


Früchte waschen und in kleine Stücke schneiden. Mit Mehl bestäuben und zum Teig geben. Unterheben.
Wash and cut fruits in pieces. Dust with flour and add to the batter. Fold the fruits in.


Eine Form mit Öl einfetten und mit Mehl bestäuben. Teig in die Form füllen und für 35 circa Minuten backen.
Grease a baking dish with oil and dust with flour. Pour the batter in the dish and bake for about 35 minutes.


Abkühlen lassen und servieren.
Let cool and serve.


Ich habe die Früchte genommen die ich zu Hause hatte. Aber ihr könnt natürlich auch andere Früchte verwenden.
I used the fruits that I had at home, but you can use also other fruits.

Kommentare:

  1. Sehr sehr lecker. Ich bin ein Fan von fruchtigen Rührkuchen!Und jetzt gibt es dann wieder so viele Früchte, herrlich! Mit Nektarinen schmeckt der Kuchen sicher richtig schön sommerlich!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ein großer Fan von Früchtekuchen (hab lieber Früchtekuchen anstelle von Schokokuchen). Schmecken immer fruchtig-sommerlich. Und man kann immer neue Kombinationen ausprobieren.
      LG, Diana

      Löschen
  2. Wow, sieht toll aus. Ich mag solche ganz einfachen Rezepte und mit Nektarine backen ist ja auch mal ne coole Idee :)
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch. Vor allem jetzt wo die Temperaturen steigen will keiner stundenlang in der Küche stehen. Aber auf Kuchen will man auch nicht verzichten :)

      Löschen
  3. Das ist ja mal ein ganz besonderer Früchtekuchen, richtig fruchtig. Und er sieht total verlockend aus, zudem eine köstliche Idee für überzähliges Obst zu verwerten. Vielen Dank.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag diesen Kuchen ja total gerne. Wurde jetzt innerhalb vor kurzer Zeit 2 oder 3 mal gebacken. Immer mit anderen Früchten.

      Löschen
  4. Hallo Diana,
    es ist eine tolle Idee für einen Sonntagsnachmittags- Kuchen. Wer weiss, vielleicht backe ich ihn ganz schnell noch heute abend. Dein Kuchen sieht sehr verlockend aus :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Edyta. Und? Hast du ihn schnell nachgebacken? Bin gespannt ob er dir auch so gut geschmeckt hat wie uns.
      LG, Diana

      Löschen
  5. Das ist ja leider immer so eine Sache mit dem Obst... in der falschen Jahreszeit gekauft schmeckt's dann meistens recht leer und langweilig.
    Aber immerhin hast du noch was gutes draus gemacht. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiss das. Und trotzdem hoffe ich immer, dass es doch schmeckt. Ja, manchmal lernt man nie...aber zum Glueck landet nicht alles im Muelleimer sondern wird in Kuchen gegeben oder zu Marmelade eingekocht :)

      Löschen
  6. Das sieht so wahnsinnig lecker aus :) Yummy

    AntwortenLöschen
  7. Hi,Diana,
    Tolles Rezept,,,danke dafür,,,,
    LG.Bille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sibille, freut mich, dass es gefällt!
      LG, Diana

      Löschen

Printfriendly