Sonntag, 29. November 2015

Haferflocken-Plätzchen/ Oatmeal cookies


Bevor das große Weihnachtsbacken anfängt, wollte ich euch diese wundervolle Haferflocken-Plätzchen zeigen. Als ich auf Dienstreise war, habe ich mir Haferflocken-Plätzchen gekauft. Da die Workshops ziemlich lange dauern, musste ich was zum Naschen mitnehmen. Aber ich wollte, dass es etwas gesünder ist. Also entschied ich mich Haferflocken-Plätzchen zu kaufen. Und glaubt mir...sie schmecken besser als normale Plätzchen. Ich wollte diese Kekse auch zu hause nachbacken. Und so suchte ich ein Rezept dafür. Gefunden habe ich eines im meinem Buch „1001 Kekse und andere süßen Verführungen“. Natürlich wurde das Rezept auch dieses Mal geändert...Trockenfrüchte und Zimt wurden von mir hinzugefügt. Und das Ergebnis schmeckt wundervoll.
Before the Christmas baking begins, I wanted to show you this wonderful oatmeal cookies recipe. When I was on a business trip, I bought some oatmeal cookies. Since I had to be in a workshop for the whole day, I had to take a snack with me. But I wanted to be something healthier. So I decided to buy oatmeal cookies. And believe me...they taste better than regular cookies. I wanted to bake these cookies at home. And so I was looking for a recipe. I found one in one of my books. As usual I changed a bit the recipe…I added to the dough dry fruits and cinnamon. And the result tastes wonderful.

Dienstag, 24. November 2015

Orangenlikör/ Orange liqueur


Ich wollte schon länger Orangenlikör selber machen, habe es immer wieder vor mir verschoben, da ich kein erprobtes Rezept hatte. Versteht mich nicht falsch, das Internet ist voller Rezepte für Orangenlikör. Aber gerade da liegt das Problem: sie sind so verschieden, daher wusste ich nicht welches ich nehmen soll. In einigen verwendet man nur die Schale, in einigen wird hingegen die ganze Orange verwendet. Einige muss man Monate ziehen lassen, andere hingegen nur 1 Woche. Also welches nehmen? Ich habe sogar meine Food-Blogger Freundin Verena von Sweets and lifestyle gefragt, ob sie nicht ein gutes Rezept hat, denn ihr Freund ist Schnapsbrenner. Aber auch sie hatten kein Rezept. Also entschied ich mich ein eigenes Rezept zu entwickeln. Und man staune...aber es hat geklappt und ich habe ein sehr leckeren Orangenlikör erhalten. Und da sich der Orangenlikör sehr gut als Weihnachtsgeschenk eignet, veröffentliche ich heute das Rezept. So habt ihr noch Zeit eines selber zu machen.
I wanted to make orange liqueur for a long time. But I didn’t have a recipe. Don’t get me wrong, the internet is full of recipes for orange liqueur. But that is the problem: the recipes are so different, so I didn’t know which one to pick. In some recipes you only used the orange peel, and in some the whole orange. Some you have to leave for months to infuse while others only 1 week. So which recipe should I pick? I even asked my food-blogger friend Verena from Sweets and lifestyle if she has a good recipe, as her boyfriend is distiller. But even they had no recipe. So I decided to create my own recipe. And it worked out and I got a very delicious orange liqueur. And since the orange liqueur is suitable as a Christmas gift, I publish the recipe today. So you still have time to make one yourself.

Freitag, 20. November 2015

Maronikuchen/ Chestnut cake


Geschafft!!! Ich habe es wirklich geschafft!!! Jetzt fragt ihr euch bestimmt: was redet die denn da? Was hat sie geschafft? Einen Kuchen zu backen? Nein, nicht das...ich habe es geschafft das Rezept noch dieses Jahr zu posten. Ich war fest der Überzeugung, dass es sich dieses Jahr nicht mehr ausgeht. Aber ich habe mich geirrt...und so hat es der Maronikuchen noch dieses Jahr auf den Blog geschafft. Obwohl ich schon einen Plan habe was, wann gepostet wird, kommen immer wieder andere Sachen dazwischen und so kann ich diesen Plan nicht einhalten. Aber ehrlich gesagt, das macht mir nicht immer etwas aus...auβer es ist geplant ein Rezept zu veröffentlichen, das mit saisonalen Zutaten vorbereitet wurde. Darum freue ich mich auch so, dass es diesmal geklappt hat :). Aber Schluss jetzt…hier ist das Rezept.
I’ve made it!!! I've really made it!!! Now you ask yourself: what the heck is she talking about? Is she so happy that she baked a cake? No, I don’t mean that...I am happy that I did manage to post the recipe this year. I was firmly convinced that I will have to wait until next year. But I was wrong...and so the chestnut cake made it this year on the blog. Although I already have a plan what and when to post, from time to time other things come in between, so I cannot follow my plan. But frankly, most of the time I do not care...only when I plan to publish a recipe that need to be prepared with seasonal ingredients. That is why I am so happy that this time I managed to post the recipe in time :) I stop now…here is the recipe.

Montag, 16. November 2015

Rote Rübe Risotto/ Beetroot risotto


Eigentlich war es geplant, dass ich heute das Maroni-Kuchen Rezept mit euch teile. Aber in der Zwischenzeit habe ich dieses rote Beete Risotto gemacht und ich konnte nicht anders...ich musste das Rezept mit euch teilen. Wie ihr schon wisst liebe ich rote Beete. Ich hatte vor circa 1 Monat dieses Rezept von rote Beete Risotto gesehen und wollte es gleich ausprobieren. Bin aber dann doch nicht dazu gekommen: Dienstreise, Urlaub und andere Sachen sind dazwischen gekommen. Aber vor ein paar Tage war es soweit...und ich bin begeistert. So begeistert, dass ich den Blogartikel am selben Abend noch geschrieben habe...das heißt was...denn so was kommt äußerst selten vor. Aber ich will euch nicht mehr foltern...jetzt folgt das Rezept.
Actually, it was planned that I share today the chestnut cake recipe with you. But in the meantime I made this beetroot risotto and I had to share the recipe with you. As you already know I love beetroot. I saw this recipe for beetroot risotto aboutv1 month ago and wanted to try it out right away. But then I did not have time to cook it: because of business travel, vacation and other things. Then…a few days I cooked the recipe...and I am thrilled. On the same evening I have written the post. This is something that does not happen so frequently. But I do not want to torture you any longer…here is the recipe for beetroot risotto.

Donnerstag, 12. November 2015

Maronipüree/ Chestnut puree


Ich bin kein eigentlich kein Fan von Maroni. Ich esse immer 1-2 davon und dann war das für mich. Aber da gibt es von einer bestimmten Firma Pralinen die mit Maronipüree gefüllt sind. Und diese Pralinen machen süchtig. Ich könnte eine ganze Schachtel davon essen. Daher habe ich Maronis gekauft und einen Püree daraus gemacht. Man kann ihn pur essen, mit Pancakes, für Pralinen verwenden oder um einen Kuchen zu backen. Ich habe das letztere gemacht. Aber bevor ich euch den Kuchen zeige, gibt es zuerst das Rezept für Maronipüree.
I'm not really a fan of chestnuts. I always eat1-2 and that’s it. But there is of a particular company that produces chocolates filled with chestnut puree. And these chocolates are addictive. I could eat a whole box. Therefore I bought chestnuts and made chestnuts puree. You can eat it like this, use it with pancakes, for pralines or to bake a cake. I did bake a cake. But before I show you the cake recipe, first you need to know how to make chestnut puree.

Montag, 9. November 2015

Blogger-Ausflug in die Assmannmühle und zur Bäckerei Eder (German only)


Gemeinsam mit ein paar anderen Blogger habe ich vor ungefähr 4 Wochen ein Ausflug in der Assmannmühle und in der Bäckerei Eder in Gumpoldskirchen gemacht. Was ich dort gemacht und gelernt habe will ich euch heute in ein paar Wörter erzählen.

Dienstag, 3. November 2015

Joghurthähnchen/ Yogurt Chicken


Ihr Lieben…ich habe diesen Blog vor 4 Jahren gestartet um eine virtuelle Rezeptesammlung zu haben. Ich habe früher auch gekocht, halt nicht so oft, und ständig sind mir Rezepte abhanden gekommen. Damit so etwas nicht mehr passiert, habe ich dann mit dem Bloggen angefangen. Wieso ich euch das jetzt erzähle? Na, weil mir wieder ein Rezept abhanden gekommen ist. Ich war mir so sicher, dass ich es irgendwo gespeichert habe...aber Fehlanzeige...ich finde nichts. Ich weiß nicht mehr genau woher ich das Rezept habe. Zum Glück habe ich Bilder gemacht und so kann ich das Rezept mit euch heute teilen. Ansonsten wäre das Rezept für Joghurthähnchen für immer und ewig verloren gegangen.
I started this blog 4 years ago with the intention to have my virtual recipe collection. I used to cook also in the past, just not as often as now, and I constantly lost my recipes. For this not to happen anymore I started to blog. Why am I telling you this now? Well, because I lost a recipe again. I was so sure that I have saved it somewhere...but no... I find nothing. I can not remember exactly where I have saved the recipe. Luckily, I took pictures so I can share the recipe with you today. Otherwise, the recipe for yogurt chicken would have been lost forever.

Printfriendly