Auberginen mit Buttermilchsoße

Samstag, 19. Dezember 2015
Auberginen mit Buttermilchsoße

Nein, heute gibt es keine Kekse. Ich kann mich ja nicht nur mit Kekse ernähren. Und ihr auch nicht. Deshalb gibt es heute ein meiner Meinung nach sehr leckeres Rezept von Auberginen mit Buttermilchsoße das ihr unbedingt nachkochen müsst. Vor allem wenn ihr Auberginen mögt. Ich liebe sie, daher liebe ich dieses Rezept so sehr.

Für 2 Personen braucht ihr: 
  • 2 Auberginen
  • Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • Frischen Thymian
Für die Buttermilchsoße: 
  • 75 g Buttermilch
  • 75 g Joghurt
  • 2 EL Olivenöl
  • Meersalz
+ Kerne von ½ Granatapfel

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Backzeit: 30-40 Minuten

So geht man vor:

Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Auberginen waschen, halbieren, und ca. 2 cm tief einschneiden. Mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen. Auberginen mit reichlich Olivenöl bestreichen. Mit Meersalz, Pfeffer & frischen Thymian würzen.

Auberginen mit Buttermilchsoße vor dem Backen

Für 30-40 Minuten backen.

Auberginen mit Buttermilchsoße

Für die Soße Buttermilch, Joghurt, 2 EL Olivenöl und Meersalz vermischen. Buttermilchsauce über die Auberginen geben, mit Granatapfelkerne und Thymian garnieren. Gleich servieren.

Auberginen mit Buttermilchsoße

Kommentare on "Auberginen mit Buttermilchsoße"
  1. Yummi, das sieht ja sowas von gut aus! Das muss ich auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    AntwortenLöschen
  2. Auf diese Art möchte ich Auberginen auch gerne testen, mit den Granatapfelkernen sind sie herrlich aufgepeppt.
    Weihnachtliche Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie schmecken wirklich fantastisch. Ich empfehle sie aus ganzem Herzen.
      LG

      Löschen
  3. Ist das nicht Yotam Ottolenghis Rezept?
    http://www.theguardian.com/lifeandstyle/2008/jul/12/recipe.foodanddrink1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo. Wie ich sehe handelt sich um dasselbe Rezept (bei Yotam Ottolenghis gibt es 2 zusätzliche Zutaten), kannte aber den Blog nicht. Ich habe das Rezept vom diesem Blog: http://ghid-culinar.ro/vinete-la-gratar-cu-sos-de-iaurt/
      LG, Diana

      Löschen

Print freindly