Sonntag, 29. November 2015

Haferflocken-Plätzchen/ Oatmeal cookies


Bevor das große Weihnachtsbacken anfängt, wollte ich euch diese wundervolle Haferflocken-Plätzchen zeigen. Als ich auf Dienstreise war, habe ich mir Haferflocken-Plätzchen gekauft. Da die Workshops ziemlich lange dauern, musste ich was zum Naschen mitnehmen. Aber ich wollte, dass es etwas gesünder ist. Also entschied ich mich Haferflocken-Plätzchen zu kaufen. Und glaubt mir...sie schmecken besser als normale Plätzchen. Ich wollte diese Kekse auch zu hause nachbacken. Und so suchte ich ein Rezept dafür. Gefunden habe ich eines im meinem Buch „1001 Kekse und andere süßen Verführungen“. Natürlich wurde das Rezept auch dieses Mal geändert...Trockenfrüchte und Zimt wurden von mir hinzugefügt. Und das Ergebnis schmeckt wundervoll.
Before the Christmas baking begins, I wanted to show you this wonderful oatmeal cookies recipe. When I was on a business trip, I bought some oatmeal cookies. Since I had to be in a workshop for the whole day, I had to take a snack with me. But I wanted to be something healthier. So I decided to buy oatmeal cookies. And believe me...they taste better than regular cookies. I wanted to bake these cookies at home. And so I was looking for a recipe. I found one in one of my books. As usual I changed a bit the recipe…I added to the dough dry fruits and cinnamon. And the result tastes wonderful.

Man braucht/ You need:

  • 125 g weichen Butter/ 125 g soft butter
  • 125 g Zucker/ 125 g sugar
  • 1 Ei/ 1 egg
  • 175 g Haferflocken/ 175 g oatmeal
  • 1 El Milch/ 1 tbsp milk
  • 1 EL Vanillezucker/ 1 tbsp vanilla sugar
  • 125 g Mehl/ 125 g flour
  • ½ TL Backpulver/ ½ tsp baking powder
  • ½ TL Zimt/ ½ tsp cinnamon
  • 60 g Trockenfrüchte/ 60 g dry fruits
  • gehackte Schokolade/ chopped chocolate


So geht man vor/ This is how you proceed:

Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Preheat oven to 180 degrees.

In eine Rührschüssel (ich habe diese* verwendet) Butter und Zucker geben und schaumig schlagen. Ei einrühren, dann Haferflocken, Milch und Vanillezucker dazugeben. Verrühren. Mehl, Zimt und Backpulver dazu sieben und alles vermengen.
In a mixing bowl add butter and sugar and beat until fluffy. Stir in the egg, then add oatmeal, milk and vanilla sugar. Stir. Sieve flour, cinnamon and baking powder and mix well.


Trockenfrüchte und Schokostücke unterheben.
Fold in the dry fruits and the chocolate.


Mir Hilfe eines Löffels Teig ausstechen und Plätzchen formen (am einfachsten geht es, wenn man zuerst Bällchen formt und diese flach drückt). Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und 12 Minuten backen.
Take a spoonful batter and form cookies (the easiest way is if you first form balls and then flatten them). Place cookies on a tin lined with baking paper and bake for 12 minutes.


Auskühlen lassen. 
Let cool.


Die Kekse in Dosen aufbewahren. Ich habe solche* verwendet, denn ich kann die Kekse dann auch mitnehmen. Aber man kann jewelche Dose nehmen.  
Store the cookies in cookie boxes.


Und hier noch ein "hinter den Kulissen" Foto.
Here is another "behind the scene" Photo.


Was nascht ihr so zwischendurch wenn ihr bei einem längerem Meeting oder Workshop teilnehmen müsst?
What snacks do you take with you if you need to participate to a long meeting or Workshop?

* Die Rührschüssel und die Dosen wurden mir von Tchibo zur Verfügung gestellt. 

Kommentare:

  1. Mhh sehr lecker, da bekomme ich direkt wieder Hunger;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Krisi. Die sind wirklich lecker. Musst sie mal auch machen.

      Löschen
  2. Die würden mir sicher gut gefallen/schmecken ;)
    Sehr sehr leckere Sachen hast du hier <3
    Liebe Grüße
    Mary // www.April28.de

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Kekse, aber besonders hat mich begeistert, dass Du uns in Dein Studio reinblicken lässt. Es ist sehr interessant zu sehen, wie die anderen arbeiten. Liebe Grüsse :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. studio ist viel gesagt, aber ich finde solche hinten den Kulissen Bilder immer super. Man kann dann das eine oder andere lernen und man sieht, dass man nicht unbedingt ein Studio braucht um schöne Fotos zu machen. Genauso wie man nicht eine riesige Küche braucht um kochen zu können :)
      LG, Diana

      Löschen
  4. Alles was mit Hafer zu tun hat, möchte ich am liebsten auf der Stelle vernaschen - deine feinen Plätzchen.hätten auch keine lange Lebensdauer. Ich könnte sie mir auch sehr gut als Vollwertvariante vorstellen.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sigrid, ich glaube auch, dass sie sehr gut als Vollwertvariante schmecken. Ich will mich auch an eine vegane Variante heran trauen, wenn sie klappt und schmecken sollte, wird das Ergebnis dann auf den Blog zu sehen sein.
      LG, Diana

      Löschen

Printfriendly