Donnerstag, 20. Februar 2014

Flammkuchen mit Zwiebeln, Birnen und Gorgonzola/ Tarte flambée with onions, pears and gorgonzola


Ich wollte schon lange einen Flammkuchen backen, kam aber bis voriges Wochenende nicht dazu. Immer ist etwas anderes dazwischen gekommen…entweder habe ich meine Essenspläne kurzfristig geändert, oder dann wurde was anderes eingekauft, dass schnell gekocht werden musste oder ein paar Reste mussten verwertet werden. Und so ist die Zeit vergangen. Aber voriges Wochenende war es endlich soweit…die Zutaten wurden schon ein paar Tage vorher gekauft, es gab keine kurzfristige Einkäufe die meinen Entschluss ändern konnten und so machte ich mich ans Flammkuchen backen heran. Und ich bereue es nicht…die Variante die ich ausgesucht habe schmeckt so super, dass ich eines sogar in der Arbeit mitnahm (in 99% der Fälle esse ich in der Kantine).
I wanted to bake a tarte flambée for some time now, but I did not have time until last weekend. Everytime I wanted to bake one, something else came up ... either I changed my cooking plans, or I had purchased something else, that had to be cooked immediately. And so the time passed by. But last weekend it finally happened ... I bought the necessary ingredients in due time and nothing else could make me change my mind. So I finally cooked the tarte. And I do not regret it ... the variant I’ve chosen tastes so great that I even took one slice with me to eat at lunch at work (in 99% of cases I eat at the canteen).

Man braucht/ You need:

Für den Teig/ For the dough:

  • 250 g Weizenmehl/ 250 g wheat flour
  • 60 g Butter/ 60 g butter
  • ½ Würfel frische Hefe/ ½ cube fresh yeast
  • 125 ml lauwarmes Wasser/ 125 ml lukewarm water
  • ½ TL Zucker/ ½ tsp sugar
  • ½ TL Salz/ ½ tsp salt

Für den Belag/ For the topping:

  • 125 g Gorgonzola/ 125 g Gorgonzola cheese
  • 1 große rote Zwiebel/ 1 big red onion
  • 1 Birne/ 1 pear
  • 125 g Crème fraîche/ 125 g crème fraîche
  • 1 Ei/ 1 egg
  • Salz/ salt
  • Pfeffer/ pepper

So gehen wir vor/ This is how we proceed:

Butter bei kleiner Hitze schmelzen, beiseite stellen.
Melt the butter over low heat, then put it aside.

Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde hineindrücken, die Hefe in der Mulde zerbröckeln und mit dem Wasser und Zucker verrühren. Zudecken an einem warmen Ort 10 Minuten gehen lassen.
Put flour into a bowl, make a hole, crumble the yeast and mix with the water and sugar. Cover the bowl and put it aside in a warm place for 10 minutes.


Salz und Butter zugeben und alles gründlich verkneten. Zudecken und weitere 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Add salt and butter and knead thoroughly. Cover and let rise in a warm place for another 45 minutes.


Backofen auf 220 °C vorheizen. Teig durchkneten, halbieren und auf je einem Stück Backpapier zu großen, dünnen Fladen ausrollen. Papier auf Backbleche legen.
Preheat oven at 220° C.  Knead the dough, cut in half and roll out each piece on a baking paper into large, thin flat cakes. Place the paper on a baking tin.

Crème fraîche zusammen mit dem Ei, Salz und Pfeffer vermischen und die Fladen damit bestreichen. Zwiebel schälen, halbieren und in dünnen Streifen schneiden. Birne halbieren, Kerngehäuse entfernen und ebenfalls in dünne Spalten schneiden. Fladen mit Zwiebel- und Birnenspalten belegen. Gorgonzola zerbröckeln und auf den Fladen verteilen.
Mix the crème fraîche with the egg, salt and pepper and brush the cakes with it. Peel, halve and cut onion into thin strips. Halve the pear, remove the core and cut into strips. Garnish tarte with onion and pear slices. Crumble Gorgonzola and spread it on the tarte.


Auf mittlerer Schiene 15 Minuten backen. Flammkuchen in Stücke aufteilen und servieren.
Bake on the middle rack for 15 minutes. Cut tarte into pieces and serve.


Kommentare:

  1. liebe Diana, ich mag Deinen Blog sehr! Jedes Rezept wird aufmerksam gelesen und Du hast mich schon oft inspiriert ..... Dieser Flammkuchen aber, der wird - glaube ich - gleich morgen nachgemacht. Sieht sehr fein aus --- danke für das Teilen mit uns und alles Liebe und Gute,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, das freut mich sehr zu hören. Ich hoffe ich kann dich weiterhin inspirieren und bin gespannt wie dir der Flammkuchen schmeckt.
      LG
      Diana

      Löschen

Printfriendly