Zimtschnecken

Donnerstag, 21. November 2013
Zimtschnecken

Vor 2 Wochen haben mich eine liebe Schulfreundin, ihr Mann und ihre 2 Kinder besucht. Also gab es endlich ein Grund jeden Tag zu kochen. Es wurde Lasagna und Ruck-Zuck-Huhn aus dem Ofen (Rezept folgt) gekocht. Als Nachspeise gab es Kokosmilchreis mit Mango. Aber das hat mir nicht gereicht. Ich wollte auch noch eine winterliche Nachspeise. Aber für Kekse war es mir dann doch ein wenig zu früh. Also habe ich mich für Zimtschnecken entschieden.

Ich habe in meinen Kochbüchenr aber auch im Internet nach dem passenden Rezept gesucht. In die engere Auswahl kam ein Rezept aus einem meiner Kochbücher und Jürgens Rezept. Da Jürgens Fotos viel besser aussahen als die im Buch, habe ich mich für sein Rezept entschieden.

Zimtschnecken

Auf seinem Blog goldschwarz.at (later edit: blog nicht mehr erreichbar) gibt Jürgen auch ein paar Tipps für die Zubereitung der Zimtschnecken. Ich hab mich daran nicht gehalten...vielleicht ist auch dieser der Grund wieso seine Zimtschnecken viel besser als meine aussehen. Obwohl sich auch sehen lassen. Oder seit ihr anderer Meinung?

Man nehme:

Für den Teig:
  • 500 g Mehl
  • 250 ml zimmerwarme Milch
  • 100 g zerlassene Butter
  • 1 Hefewürfel (42 g)
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Priese Salz

Für die Füllung:
  • 40 g zerlassene Butter
  • 10 EL brauner Zucker
  • 1 EL Zimt

Für den Zuckerguss:
  • 1 EL Milch
  • 3-4 EL Puderzucker

Zutaten Zimtschnecken

Wie gehen wir vor:

Hefe in eine große Schüssel bröseln. Milch und die zerlassene Butter dazu gießen und mit einer Gabel verrühren. 2 EL Puderzucker und eine Prise Salz dazugeben.


Mehl in die Schüssel sieben und mit den Händen einen geschmeidigen Teig kneten. Mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Teig

Auf eine bemehlte Arbeitsfläche Teig zu einem Rechteck ausrollen. Teig mit der zerlassenen Butter bestreichen. Zucker und Zimt vermengen und über die Butter streuen. Teig einrollen und 2-3 cm dicke Scheiben schneiden. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Die Scheiben flach drücken, mit Frischhaltefolie bedecken und weitere 60 Minuten ruhen lassen.


Backrohr auf 190°C Grad vorheizen und für 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Milch mit Puderzucker verrühren. Wenn die Zimtschnecken abgekühlt sind, mit der Glasur bestreichen. Jetzt können die Zimtschnecken serviert werden.


Ich hoffe euch gefällt das Rezept. Mir schmecken die Zimtschnecken sehr gut. Trotzdem werde ich auch das 2te Rezept ausprobieren. Mal sehen welche besser aussehen und schmecken.


Kommentare on "Zimtschnecken"
  1. Oh, cinnamon rolls! My favorites.

    AntwortenLöschen
  2. die sehen super aus und schmecken sicher hervorragend!! ist noch eine über?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jürgen, wenn es von dir kommt, ist es ein super Kompliment! Nein, alle weg :)

      Löschen
  3. Ich weiß nicht was du hast, die Schnecken sehen doch toll aus. :)
    Allerdings verwundert mich deine Herstellung des Hefeteigs etwas. Bei mir würden Eier und Fett erst in den Vorteig gegeben werden. So hab ich es irgendwann gelernt oder mir abgeschaut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Martha. Sie können sich schon sehen lassen, aber hast du Jürgens gesehen? Er hat die perfekten Zimtschnecken :)
      Also ich verwende beim Hefeteig keine Eier. Auch beim Zwiebelkuchen (http://kochen-mit-diana.blogspot.com/2013/02/zwiebelkuchen-onion-quiche.html) habe ich keine verwendet. Ich weiß nicht ob es geschmacklich einen Unterschied gibt, kannst ja mal diese Variante ausprobieren. Wenn es kein Unterschied gibt, dann würde ich das Rezept verwenden, das mir am meisten taugt.
      LG

      Löschen
  4. Hey Diana,

    nachdem ich das Foto von deinen köstlichen Zimtschnecken sehen habe, war ich neugierig, ob du dir vielleicht mein Rezept abgeschaut hast. Leider nein :-( Ich verstehe gar nicht, wieso du dich grämst, deine sehen so lecker saftig aus. Da bekomme ich gleich Lust auf eine frische Zimtschnecke :-) *lecker*schmecker*

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ines. Es freut mich zu hören, dass die meine Zimtschnecken gefallen. Nein, ich hab nicht dein Rezept angeschaut, aber jetzt hast du mich neugierig gemacht und ich muss auch deines sehen.
      LG

      Löschen
  5. Ich liiiiiebe Zimtschnecken! Hier in Amerika gibts die auch ganz oft und wenn man dann noch eine Schwedin als Freundin hat... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carina. Ja, ich liebe sie auch. Und sie sind so einfach zu backen.
      LG

      Löschen

Print freindly