Montag, 1. Juli 2013

Walnusspesto/ Walnut pesto


Endlich geschafft. Ich habe es endlich geschafft Pesto selber zu machen. Nein, es ist nicht schwer ihn zu machen...es ist eigentlich ganz einfach. Wieso es bis jetzt nicht geklappt hat? Weil ich immer als ich Pesto machen wollte, gemerkt habe, dass ich nicht alle Zutaten hatte. Mal war kein Parmesan da, mal nicht genügend Basilikum. Aber diesmal hatte ich alles da...oder fast alles, und so kann ich euch das Ergebnis zeigen.
Finally! I finally managed to make pesto. No, it's not hard to make it ... it is very easy. Why did I not manage to make pesto earlier? Ever ytime I wanted to make pesto, I realized that I did not have all the ingredients. One time I did not have parmesan, the other time I did not had enough basil times. But this time I had everything...or almost everything, so I can show you the result.

Das Rezept ist aus der ersten „Deli”-Ausgabe. Ich habe es ein wenig geändert...denn ich hatte keine Pinienkerne. Deshalb habe ich Walnusskerne genommen.
The recipe is from the first "Deli" magazine. I have changed it a little ... because I had no pine nuts. So I’ve used walnuts.

Für 2 Gläser  a 200 ml braucht man/ For 2x 200 ml glasses you need:

    • 60 g Walnusskerne/ 60 g walnuts
    • 100 g geriebener Parmesan/ 100 g grated Parmesan cheese
    • 2 Knoblauchzehen/ 2 garlic cloves
    • 100 g Basilikumblätter/ 100 g basil leaves
    • 150 ml Olivenöl + etwas zum Gläserauffüllen/ 150 ml olive oil + a bit more for filling the glasses
    • Salz/ salt


    Wie geht man vor/ How it’s done:

    Basilikumblätter waschen, putzen und trocken tupfen.
    Wash, clean and dry the basil leaves.

    Walnusskerne, Parmesan, Knoblauch und Basilikumblätter in den Blitzhacker fein zerkleinern.
    Finely mince in a food chopper walnuts, parmesan, garlic and basil leaves.


    Danach Olivenöl unterrühren und nach Geschmack salzen.
    Stir in olive oil and season with salt.


    Pesto in saubere Gläser füllen (nicht voll) und mit Olivenöl bedecken.
    Fill pesto into clean jars (not full) and cover with olive oil.


    Im Kühlschrank hält sich der Pesto 2-3 Wochen.
    You can keep the pesto in the refrigerator for 2-3 weeks.


    Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie gut es in meiner Küche richt.
    You cannot imagine how good it smells.

    Spezial-Blog-Event LXXXVIV - Mit Walnüssen durchs Jahr

    Kommentare:

    1. Bis jetzt hab ich das immer mit Pinienkernen gemacht, aber das mit den Walnüssen hört sich auch lecker an. Das nächste Mal verwende ich deine Variante :)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Im Originalrezept waren auch Pinienkerne angegeben. Ich hatte aber keine, und wollte unbedingt Pasta mit Pesto essen. Also wurden die Pinienkerne mit Walnüsse ersetzt. Und schmeckt hervorragend. Werde mal auch mit Pinienkerne versuchen.

        Löschen
      2. Wenn du diese Variante ausprobiert hast, dann sag mir wie es dir schmeckt.

        Löschen
    2. Das sieht echt lecker aus. Ich habe es mal mit Bärlauchpesto probiert, aber das war irgendwie recht bitter und mein Mixer hat es damals auch nicht wirklich gepackt... Vielleicht sollte ich es nochmal mit diesem Rezept probieren.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Bärlauchpesto habe ich noch nicht probiert. Vielleicht nächstes Jahr, wenn wieder Bärlauch-Saison ist.
        Das tolle an Pesto ist, dass es so viele Varianten gibt. Man muss halt ausprobieren, und dann findet man seinen Liebling.

        Löschen
    3. ich wollte schon immer mal selber pesto machen
      sieht echt lecker aus, werde ich mal ausprobieren :D

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Johanna.
        Es ist wirklich lecker und es geht auch sehr schnell.
        Bei mir war der Pesto in 2 Tagen weg.

        Löschen
    4. Hi Diana,
      das hört sich lecker an, Pesto mit Walnüssen... ich hab auch nie alle Zutaten da, wenn ich Pesto machen möchte.. hast du schon mal Tomatenpesto probiert? So ähnlich wie oben nur noch mit getrockneten Tomaten! Auch sehr lecker!
      Liebe Grüße
      Ilka

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Ilke!
        Tomatenpesto habe ich noch nicht probiert. Muss ich aber. Als nächstes wird Pesto mit Pinienkerne probiert, und dann den Pesto Rosso.
        LG
        Diana

        Löschen
    5. Ich habe schonmal rotes pesto gemacht mir getrockeneten Tomaten, aber ich muss sagen mit den Walnüssen hörts sich ja auch ganz besonders toll an <3

      Liebe Grüße
      Mary

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Mary.
        Mir hat der Walnusspesto wirklich gut geschmeckt. Wenn man mehr Walnussgeschmack will, kann man auch etwas Walnussöl nehmen. Ich persönlich hab das nicht genommen, ich wollte das man auch den Basilikum rausschmeckt.
        LG

        Löschen
    6. Ich glaube ich habe noch nie Pesto gegessen, noch das ich weiß wozu man das isst. Lieben das nicht die Italiener zu ihren Nudeln oder so?
      Sieht auf jedenfall giftig aus, aber probieren würde ich es sehr gerne.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ja, Pesto wird von den Italiener geliebt...und am liebsten essen Sie es zu Nudeln. Aber man kann ihm auch bei anderen Gerichten benutzen. Ich esse ihn gerne auch zu Auberginen-Tomaten-Mozarella Türmchen (Rezept wird folgen).
        Nein, ich finde nicht, dass er giftig aussieht :)
        Wenn du das nächste mal beim Italiener gehst, bestelle Pasta alla Genovese. Dann sagst du mir ob dir Pesto schmeckt. Oder du machst ihn selbst.

        Löschen
    7. Gut, dass du nicht alle Zutaten da hattest und dafür die Walnüsse genommen hast. Sieht nämlich sehr lecker aus. Danke fürs Mitmachen am Event!

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Da hast du recht Zorra. Hätte ich alle Zutaten gehabt, hätte ich nicht an deinem Event teilnehmen können.

        Löschen

    Printfriendly