Brownie-Rhabarber Cheesecake

Dienstag, 7. Mai 2013
Brownie-Rhabarber Cheesecake

Hallo liebe Leute. Vor 2 Wochen habe ich eine E-Mail von Nina von der PR-Agentur von Philadelphia erhalten. Nina hat mir gesagt, dass Philadelphia Österreich die Torten Stars sucht, und hat mich gefragt ob ich nicht teilnehmen will. Zuerst, wollte ich das nicht, aber als ich den Preis gesehen habe, konnte ich nicht anders und musste da mitmachen. Was gibt es da so tolles zu gewinnen fragt ihr euch jetzt bestimmt. Also der erste Platz bei jeder Kategorie ist ein Backkurs mit Lisl Wagner-Bacher. Jetzt versteht ihr wieso ich mitmachen musste! Nina war auch so nett und hat mir ein Paket für ein gutes Gelingen geschickt. Im Paket enthalten war eine Tortenform, Löffelbiskuit, Gelatine, eine Schablone und ein kleines Philadelphia Rezeptbuch.


Urheber: Philadelphia
Ich hab mir den Kopf zerbrochen und nachgedacht was ich jetzt backen soll. Ich wollte was besonderes…aber was? Und da kam mir die Idee ein Brownie-Rhabarber Cheesecake zu backen. Wieso das? Weil ich Brownies liebe, weil es Rhabarber Saison ist, und weil ich überzeugt war, dass diese Kombination wunderbar schmecken musste. Also ging ich Samstag einkaufen und machte mich dann ans Backen. Der Boden und die Creme wurden am Samstag gebacken und der Rhabarberkompott am Sonntag. Das weil ich immer den Cheesecake über Nacht im Kühlschrank gebe. Und das ist rausgekommen:

Brownie-Rhabarber Cheesecake

Man nimmt:

Für den Brownieboden:
  • 120 g Butter
  • 120 g Zartbitterschokolade, in Stücken gebrochen
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 Priese Salz
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 2 EL Kakaopulver
  • 140 g Mehl

Zutaten Brownie

Für die Creme:
  • 1 Packung Gelatine
  • 300 g Philadelphia Doppelrahm
  • 200 g Vollmilch-Joghurt
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 6 EL Zucker
  • ½ Limette
  • 2 reife Bananen
  • 200 g Schlagsahne

Zutaten Creme

Für den Rhabarberkompott:
  • 500 g Rhabarber
  • 1 TL Tortengelee
  • 1 gestrichener TL Speisestärke


Zubereitung:

Brownieboden:

Den Backofen auf 180°C Grad vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen.

Butter und Schokolade in eine Schüssel geben, auf ein Topf mit köchelndem Wasser setzen und unter Rühren schmelzen. Leicht abkühlen lassen.


Zucker, Salz und Vanillezucker einrühren.


Eier dazugeben und gut vermischen.


Mehl mit Kakao vermengen, dazu sieben und unterheben.


Teig in die Form füllen und für 35 Minuten backen. Abkühlen lassen.


Creme:

Gelatine in 100 ml Wasser einweichen.

Frischkäse, Joghurt, Vanillin-Zucker und 3 Esslöffel Zucker verrühren.


Limette auspressen. Bananen schälen. Limettensaft und Bananen pürieren und Hälfte des Pürees in die Creme rühren.


Gelatine auf Wasserbad ganz vorsichtig erwärmt (hier könnt ihr näheres darüber lesen). Übriges Bananenpüree einrühren, dann in die Käsecreme rühren.


Sahne steif schlagen und unterheben.


Käsemasse in die Springform füllen und mindesten 4 Stunden kalt stellen.


Rhabarberkompott:

Rhabarber waschen, putzen und in Stücke schneiden.


250 ml Wasser und 3 Esslöffel Zucker aufkochen. Rhabarber darin ca. 2 Minuten kochen. Rhabarber mit der Schaumkelle aus der Flüssigkeit nehmen, auf einen Teller geben und kalt stellen. Saft nicht wegwerfen!

Stärke, Tortengelee und 2 Esslöffel Wasser verrühren und den Rhabarberfond damit binden. Fond ca. 1 Minute köcheln lassen, dann unter gelegentlichem Rühren auskühlen lassen. Sobald der Fond nur noch lauwarm ist, Rhabarberstücke zufügen.


Käsekuchen aus der Form lösen. Kompott vor dem Servieren über dem Kuchen verteilen.

Brownie-Rhabarber Cheesecake
Brownie-Rhabarber Cheesecake
Brownie-Rhabarber Cheesecake

Ach ja…ich hatte recht! Die Kombination schmeckt wunderbar!
Kommentare on "Brownie-Rhabarber Cheesecake"
  1. Hi Diana, danke für deinen Kommentar zu meinem Blog! werde mir deine Tipps zu Herzen nehmen, war sehr hilfreich! Lg Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nichts zu danken. Bis schon gespannt auf deine nächsten Projekte!

      Löschen

Print freindly