Blogger’s Dinner at Charlie P’s

Donnerstag, 18. April 2013

Vor 2 Wochen habe ich eine Einladung zum Blogger Dinner und zu einem Workshop in Charlie P’s Pub and Dining erhalten. Als ich die E-Mail gesehen habe, glaubte ich zuerst es ist ein Fehler. Eine Einladung für mich? Nein, das gibt es nicht. Mein Blog ist nicht so „berühmt“, damit ich eine Einladung bekomme. Also nachfragen ob die Einladung wirklich für mich ist. Und wie es sich herausgestellt hat, war es wirklich kein Fehler gewesen…die Einladung war für mich. War sehr begeistert und habe mich total auf die 2 Events gefreut.

Leider musste der Workshop wegen ein paar logistischen Problemen abgesagt werden. Fand ich eigentlich schade, aber es ist besser etwas abzusagen, wenn man weiß, dass man nicht das anbieten kann was man sich eigentlich wünscht. Es wäre ja niemandem geholfen, wenn der Workshop stattgefunden hätte, aber die Organisation zu wünschen gelassen hätte.

Und jetzt zum Dinner. Uns wurde ein 5 Gänge Menü, die Highlights aus dem Frühlingsmenü, serviert. Jeder Gang wurde von 2 Bieren begleitet und da kamen wir im Spiel: wir sollte für jeden Gang ein Bier empfehlen. Also ich bin eigentlich keine Biertrinkerin, war mir nicht sicher ob ich überhaupt den unterschied zwischen den verschiedenen Bieren erkennen werde. Aber es war gar nicht so schwer wie ich gedacht habe.


Als erstes wurden uns Austern aus Galway mit Schalottenvinaigrette und Zitronenspalten serviert.


Dann ging es weiter mit Weiches Ei in Sir Jack McCarthy’s Blunzen gehüllt und hausgemachtes Piccalil. Was kann ich darüber sagen? Es war das erste Mal das ich dieses Gericht gegessen habe und es wird bestimmt nicht das letzte Mal sein. Hat wirklich toll geschmeckt.


Als nächstes gab es Gedünstete Garnelen, Prager Riesling und Knoblauchsauce. Dazu gab es Kartoffelbrot. Himmlisch.


Als wir den 4ten Gang bekommen haben, war ich ziemlich voll. Aber kosten soll man alles, oder? Es gab Schlussbraten vom Tullamore Lamm in Zitrone und Thymian mariniert. Dazu gab es Fondant Kartoffel, Jungspinat, Babykarotten, Frühlingsmorchel und brauner Butter jus. Das Fleisch war seh zart, leider mag ich Lamm nicht besonders. Aber wie man sieht, habe ich aber das Gemüse gegessen.


Als letztes wurde uns Valrhona Chocolate und Himbeersorbet serviert. Wenn ihr euch fragt was es ist, dann verrate ich es euch: es ist einer der besten Schokoladenfondant mit weichem Kern, dass ich gegessen habe. Das hat so gut geschmeckt. Und der Kern war wirklich flüssig. Ich frage mich wie sie das schaffen.


Ihr fragt euch wieso das Himbeersorbet unangetastet auf dem Teller geblieben ist? Es ist nicht weil er nicht geschmeckt hat…Nein…er hat so wunderbar geschmeckt. Also wieso habe ich es nicht gegessen? Ok…ich verrate euch ein Geheimnis: ich bin gegen Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren allergisch. Ja ich weiß…ein Foodblogger mit einer Food Allergie. Ist aber nicht so tragisch :) Jetzt wisst ihr wieso es keine Rezepte auf meinem Blog gibt wo die Beeren die Hauptrolle spielen. Wie gesagt, trotz meiner Allergie hab ich ein wenig davon gekostet und es schmeckt wirklich sehr, sehr gut. Kann ich nur empfehlen.

Es gab auch 3 Gäste – die irische Foodbloggerin Aoife McElwain von www.icanhascook.com  und die beiden Braumeister Tobias Frank von Ottakringer und Reinhold Barta von Gusswerk. Ich muss euch sagen dass Aoife total nett ist. Wir haben am selben Tisch gesessen und uns den ganzen Abend nett unterhalten. Mit an unserem Tisch waren noch Sonja von www.complimenttothechef.com und Marion und Gregor von www.fallstaff.at. Sie waren alle auch sehr nett.


Als Abschluss kann ich nur sagen, dass es ein schöner Abend war und ich euch Charlie P’s von ganzem Herzen weiterempfehle. 
Kommentare on "Blogger’s Dinner at Charlie P’s"
  1. Thanks so much for coming Diana, we are really glad you enjoyed it!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I thank you for the invitation. It was really a nice evening, with nice people and very good food and beer. Anytime again :)

      Löschen

Print freindly